Über einen stabilen Geschäftsverlauf auf hohem Niveau berichten die Autohäuser und Kfz-Betriebe im zu Ende gehenden zweiten Quartal 2017. Das ergibt der aktuelle Geschäftsklimaindex des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK).

Wie ZDK-Präsident Jürgen Karpinski bei einem Pressegespräch in Montabaur sagte, liegt der Indexwert über alle drei Geschäftsbereiche (Neuwagen, Gebrauchtwagen, Service) bei 106,1 Punkten und damit um 1,8 Punkte niedriger als vor zwölf Monaten (107,9), jedoch um 1,1 Punkte höher als im Juni 2015 (105,0).

Kfz: Stabiler Geschäftsverlauf im 2. Quartal

Mehr

Am 10. Juni 2017 feierte das Dortmunder Familienunternehmen für Elektrotechnik, die Werner Kocher GmbH & Co. KG, ihr 60- jähriges Firmenjubiläum und lud dazu über 250 Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten auf das festlich hergerichtete Firmengelände in Dortmund-Wambel ein. Das Unternehmen wurde am 28.05.1957 von Werner Kocher gegründet und wird heute in 2. Generation von Thomas Kocher geführt, der den Familienbetrieb 2001 übernahm und weiter ausbaute. Seit der Firmengründung wurden 238 Lehrlinge ausgebildet, von denen 12 noch immer im Unternehmen tätig sind.

Großes Doppeljubiläum bei Kocher’s

Mehr

Die Berufsausbildung im Friseurhandwerk, die im dualen Ausbildungssystem vor allem durch die Handwerksordnung (HwO) und das Berufsbildungsgesetz (BBiG) klar geregelt ist, sichert die Unabhängigkeit und Zukunft des gesamten Friseurhandwerks. Davon ist der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) mit seinen dreizehn Landesinnungsverbänden und über 260 Innungen überzeugt.
Eine sogenannte private Ausbildung, wie sie derzeit von La Biosthétique beworben wird, ist kritisch zu sehen. „Die gesetzlichen Vorgaben setzen enge Grenzen, die auch für Modelle dieser Art gelten“, sagt ZV-Präsident Harald Esser.

Keine Sonderwege in der Friseurausbildung

Mehr

Die Hälfte der BetriebsinhaberInnen im Tischlerhandwerk rechnet damit, in den nächsten Jahren Probleme bei der Rekrutierung des Personalbedarfs zu bekommen. Über sieben Prozent gehen sogar davon aus, dass sie ihren Bedarf nicht mehr decken können. Das ist eines der prägnanten Ergebnisse aus der großen Online-Befragung, die im März 2017 im Rahmen des Projektes „Zukunfts-Initiative modernes Tischlerhandwerk“ (ZIMT) bei den Tischler-Betrieben in NRW, Hamburg und Schleswig-Holstein durchgeführt wurde.

Betriebe sehen hohen Bedarf an zusätzlicher Qualifizierung

Mehr

Die Mitglieder des Fördervereins Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz e.V. haben bei ihrer Mitgliederversammlung im Ladenlokal des dlze – Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz – einen neuen Vorstand gewählt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender (Wiederwahl): Ralf Marx (Kreishandwerkerschaft Dortmund u. Lünen), 2. Vorsitzender: Mario Marques de Carvalho (Caritasverband Dortmund e.V.), Schatzmeisterin: Veronika Bluhm (Umweltamt Stadt Dortmund).

Starke Partner für den Umweltschutz

Mehr