Ruhrgebietskommunen erhalten 2017 mehr Geld aus Zuweisungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz

Veröffentlicht am 27.10.2016 15:19 von Redaktion

Ruhrgebietskommunen erhalten 2017 mehr Geld aus Zuweisungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Für das kommende Jahr soll die Unterstützung für Städte, Gemeinden und Kreise nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) eine neue Rekordhöhe erreichen. Die neue Modellrechnung weist eine Summe von insgesamt 10,64 Milliarden Euro aus. Das sei die höchste Zuweisung, die es in NRW bisher gegeben hat, so NRW-Kommunalminister Ralf Jäger. Die Städte und Kreise der Metropole Ruhr erhalten rund 4,24 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr waren es 4,04 Milliarden Euro. Die höchste Gesamtzuweisung unter den Ruhrgebietsstädten erhält Dortmund mit rund 612 Millionen Euro (2015: 556 Millionen Euro).
Das GFG 2017 soll im Dezember in dritter Lesung im Landtag verabschiedet werden.
Infos unter www.mik.nrw.de

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Inneres und Kommunales, Pressestelle, Telefon: 0211/871-2300, E-Mail: pressestelle@mik.nrw.de
Source: idr
Ruhrgebietskommunen erhalten 2017 mehr Geld aus Zuweisungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz

Print Friendly

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*