Ausgezeichnet: Dortmunder Forscher testen Chips als Alternative zum Tierversuch

Veröffentlicht am 04.11.2016 08:59 von Redaktion

Ausgezeichnet: Dortmunder Forscher testen Chips als Alternative zum Tierversuch

Dortmund (idr). Um Tierexperimente in der Medizin auf ein Minimum zu beschränken, testen Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund Alternativen wie beispielsweise Chipsysteme. Für ihre Arbeit wurden die Wissenschaftler jetzt mit dem Global 3R Award für innovative Beiträge in der tierexperimentellen Forschung ausgezeichnet.
Jeder Chip besitzt kleine Kammern, in denen jeweils verschiedene Zelltypen kultiviert werden können, welche über Kanäle miteinander verbunden sind. Per Computer können die Forscher den Zellfluss gezielt steuern. Der Chip soll so zu einer Art Miniorgan werden.
Verliehen wird die mit 5.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung von den beiden Non-Profit-Organisationen Consortium for Innovation and Quality in Pharmaceutical Development und Association for Assessment and Accreditation of Laboratory Animal Care International.

Pressekontakt: Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund, Eva Mühle, Telefon: 0231/1084-239, E-Mail: pressereferat@ifado.de
Source: idr
Ausgezeichnet: Dortmunder Forscher testen Chips als Alternative zum Tierversuch

Print Friendly

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*