Bedeutung von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur wächst – ZVEH, BDEW, DKE und ZVEI präsentieren neuen Technischen Leitfaden

Veröffentlicht am 02.12.2016 09:13 von Redaktion NH-Nachrichten

feh-logoDie Elektromobilität gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit. Nach der Förderung für Elektrofahrzeuge plant die Bundesregierung nun auch ein Infrastrukturprogramm in Höhe von circa 300 Millionen Euro für den Aufbau von Lademöglichkeiten. Um den stetigen Weiterentwicklungen Rechnung zu tragen, hat der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) sowie dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) eine aktualisierte Version des „Technischen Leitfadens Ladeinfrastruktur Elektromobilität“ herausgebracht.

Die umfassende Anpassung der 2013 veröffentlichten Erstausgabe unter Federführung der DKE ist sowohl aufgrund von Veränderungen auf technischer Seite als auch durch den Einfluss von Richtlinien notwendig geworden. Ziel ist es, die Vorteile der Elektromobilität verständlich zu kommunizieren sowie Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Gleichzeitig geht es darum, die Bedeutung des Systems Ladeinfrastruktur herauszustellen. Wenn es gelingt, sie anwenderfreundlich, sicher und flächendeckend zu etablieren, trägt dies maßgeblich zur wachsenden Akzeptanz der Elektromobilität bei.

Der Leitfaden zeigt daher auf, was für die fachkundige Planung, Errichtung und den Betrieb einer Ladeinfrastruktur notwendig ist und gibt Hinweise zur Vermeidung von Gefahren oder kostspieligen Fehlinvestitionen. Er bietet eine Übersicht über wichtige Normen und Vorschriften. Insbesondere mit Blick auf das aktuell laufende Förderprogramm der Bundesregierung wächst der Informationsbedarf rund um das Thema Elektromobilität. Hier liefert der Leitfaden ebenfalls wertvolle Hintergründe.

Zielgruppe der Publikation sind vorrangig Eigenheim- und Immobilienbesitzer, Immobilienverwalter und Parkhausbetreiber, Architekten und Städteplaner, Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung, Netzbetreiber und Energielieferanten sowie Elektroplaner und -installateure.

Der Technische Leitfaden Elektromobilität ist kostenlos nach dem Login als PDF » hier erhältlich.

Kontakt:

Fachverband Elektro-und Informationstechnische Handwerke Nordrhein-Westfalen (FEH NRW) LandesinnungsverbandHannöversche Str. 22

44143 Dortmund
Tel. (02 31) 5 19 85-0
Fax: (02 31) 5 19 85-44
E-Mail: info@feh-nrw.de
Internet: www.feh-nrw.de
Print Friendly

Redaktion NH-Nachrichten

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion NH-Nachrichten (Alle anzeigen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


« (Vorheriger Beitrag)



Ähnliche Nachrichten

  • IBB sucht Teilnehmer für deutsch-türkische Jugendbegegnung „Be active 4 MuDo“
  • Diesen Beitrag kommentieren

    Your email address will not be published. Required fields are marked as *

    *

    *