Spatenstich für die 1,5 Milliarden Euro teure Betuwe-Linie gesetzt

Veröffentlicht am 24.01.2017 17:13 von Redaktion

Oberhausen/Düsseldorf (idr). Der Ausbau der Hauptschlagader des Schienengüterverkehrs „Betuwe-Linie“ von Emmerich-Oberhausen und nach Rotterdam startet offiziell. Heute (20. Januar 2017) wurde im Beisein von NRW-Verkehrsminister Michael Groschek der Spatenstich für die 73 Kilometer lange Schienenverkehrsstrecke gesetzt. Ziel ist es, mehr Güter von der Straße zwischen Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden auf die Schiene zu bringen und den Transport effektiver abzuwickeln.
Im Mittelpunkt des Projekts steht der dreigleisige Ausbau der Strecke. Im Zuge der Arbeiten werden auch insgesamt 47 Brücken neu oder umgebaut und 55 Bahnübergänge beseitigt sowie insgesamt 75 Kilometer Schallschutzwände errichtet und bei Anwohnern schallschutzsichere Fenster eingebaut.
Die Betuwe-Linie ist Teil des Güterverkehrskorridors zwischen Rotterdam und Genua und erhält durch den Ausbau eine bedeutende Funktion für den internationalen Reise- und Güterverkehr. Das mit 1,5 Milliarden Euro veranschlagte Projekt zählt zu den wichtigsten Schieneninfrastrukturmaßnahmen Deutschlands. Die Planungen liefen über Jahrzehnte.
Das Land NRW beteiligt sich mit insgesamt rund 450 Millionen Euro an dem Bauvorhaben und der Bund mit 750 Millionen Euro.
Infos: www.mbwsv.nrw.de

Pressekontakt: NRW-Bauministerium, Maik Grimmeck, Telefon: 0211/3843-1019, E-Mail: maik.grimmeck@mbwsv.nrw.de
Source: idr
Spatenstich für die 1,5 Milliarden Euro teure Betuwe-Linie gesetzt

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*