Dämmerschoppen im LÜNTEC startete Handwerkerjahr

Veröffentlicht am 08.02.2017 13:51 von Redaktion NH-Nachrichten

 

v.l.Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing.Christian Sprenger,Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Stadtkämmerer Uwe Quitter, Ehrenstadthandwerksmeister Franz Steinweg , Stadthandwerksmeister Rainer Horstmann und Ludgerus Niklas, Stellv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund Lünen.

Mit dem traditionellen Dämmerschoppen ist die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen in das neue Jahr 2017 gestartet. Rund 70 Gäste waren am 6. Februar in das Lüner Technologiezentrum LÜNTEC gekommen. Stadthandwerksmeister Rainer Horstmann konnte auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter die Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen (CDU).  Vor den Vertretern der Lüner Politik erinnerte Horstmann an die schwierige Verkehrssituation in der Lippestadt und verdeutlichte anhand der Betriebs-und Ausbildungszahlen die Stellung des Handwerks für den Standort.

Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns unterstrich in seiner Rede  ebenfalls den hohen Stellenwert des Handwerks für die Stadt Lünen und kündigte für den Sommer ein Gutachten zur Verkehrssituation an. Darüber hinaus stellte  er dem Handwerk  eine Beteiligung bei wichtigen Entscheidungen zur Standortplanung in Aussicht, insbesondere bei der Digitalisierung.

v.l.: Ludgerus Niklas, Stellv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund Lünen, Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing.Christian Sprenger,Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen (CDU) und Stadthandwerksmeister Rainer Horstmann.

Kreishandwerksmeister Dipl. Ing. Christian Sprenger schließlich zog eine positive wirtschaftliche  Bilanz des Jahres 2016 in dem das Handwerk trotz aller politischen Veränderungenmit gutem Beispiel vorangegangen sei und sich z.B. bei der Integration der vielen Flüchtlinge in der Region beispielhaft engagiert habe. Er verwies darauf, dass das Handwerk in der Region mit mehr als 4.500 Betrieben und 45.000 Beschäftigten nicht nur einer der größten Arbeitgeber sondern auch ein großer Ausbilder sei. Sprenger sprach aber auch offen die Probleme an, die das Handwerk mit den bürokratischen Vorgaben bei  der Umsetzung des Mindestlohns, der Einhaltung der hohen Umweltstandards und der Lebensmittel-Ampel in NRW habe.

Die Glückwünsche von Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing Christian Sorenger nahm Ehrenstadthandwerksmeister Franz Steinweg beim Dämmerschoppen entgegen. Er war mit dem Ehrenring des Raumausstatterhandwerks ausgezeichnet worden.

Mit Blick nach Düsseldorf forderte er angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen  künftig das Wirtschaftsministerium deutlich zu stärken, um NRW  im Ranking der Bundesländer wieder auf einen der vorderen Plätze zu bringen. Gleichzeitig forderte er dazu auf, über die Wiedereinführung der Meisterpflicht in einigen Handwerken gezielt nachzudenken.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion NH-Nachrichten

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion NH-Nachrichten (Alle anzeigen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*