März, 2017

 

Fit für die Prüfung: Kostenloses Online-Seminar für Prüflinge

Es ist wieder soweit: Unzählige junge Menschen beenden in diesem Jahr die Schule, ihre Aus-, Fort- und Weiterbildung oder ihr Studium. Fachlich und praktisch sind sie gut vorbereitet worden. Der Prüfungserfolg ist jedoch nachweislich auch von der Fähigkeit abhängig,
mit dem Prüfungsstress umgehen zu können. Viele schaffen es durch diesen Stress nicht, ihr Wissen und Können vollständig zu zeigen. Das muss nicht sein. Wie man eine Abschlussprüfung stressfrei und erfolgreich meistern kann, verrät die IKK classic in dem Webinar „Fit für die Prüfung“ am 4. April ab 15 Uhr und am 6. April ab 10 Uhr.


Ralph Bombis (FDP): Für die Qualität im Handwerk einsetzen

Mit einem positiven Ergebnis endete jetzt der Besuch von Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch und Geschäftsführer Ludgerus Niklas bei der FDP in Düsseldorf. Ralph Bombis (MdL FDP) zeigte sich im Dialog mit den Vertretern des Zentralverbands Werbetechnik offen für eine Diskussion über die Meisterpflicht als Qualitätssiegel im Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk.


Seit 60 Jahren Dachdecker: Peter Burmann hatte fast zwei Berufsleben

Man merkt ihm die Begeisterung für das Handwerk immer noch an: Peter Burmann, Dachdeckermeister aus Marten kann am 1. April auf 60 Jahre im Beruf zurückschauen. „Das reicht fast für zwei Berufsleben“, schmunzelt der gestandene Dachdeckermeister bei einem Blick zurück. 1957 kam er als 15-Jähriger bei seinem Vater Wilhelm in die Lehre. „Fast wäre ich Schornsteinfeger geworden“, erinnert sich der 75-jährige heute. „Aber ich konnte mich durchsetzen und bin dann doch in unserem Familienbetrieb angefangen. „


Verkehrswende muss technologieoffen sein

Kompetente Gesprächspartner beim Automobildialog: Dr. Martin Rocholll (European Climate Foundation), Dr. Thomas Schwarz (Audi AG), Ulrich Fromme (ZDK), Arno Klare (MdB), Sabine Leidig (MdB), Frank Huster (DSLV), Dr. Christoph Konrad (ZDK). Foto: ProMotor

Eine Verkehrswende muss technologieoffen und ganzheitlich sein. Das ist das Fazit des 8. Berliner Automobildialogs des Deutschen Kfz-Gewerbes. Unter dem Motto „Nach der Energiewende nun eine Verkehrswende?“ hatte Dr. Christoph Konrad, Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros, sechs Experten zur Diskussion geladen.


Grundstein für Testzentrum für Gleichstromtechnologie in Dortmund gelegt

Die Technische Universität Dortmund hat heute den Grundstein für ein Testzentrum für Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) gelegt. In dem nach Angaben der Universität einzigartigen Zentrum werden HGÜ-Komponenten und -Betriebsmittel entwickelt und optimiert. Für rund fünf Millionen Euro entstehen noch in diesem Jahr eine große Halle und ein Freilandprüffeld. Das neue Prüfzentrum bietet die Möglichkeit, auch bei realen klimatischen Bedingungen zu forschen.
Mit dem Zentrum sollen der Ausbau und die Optimierung des Transportnetzes für die elektrische Energieübertragung unterstützt werden.


Bei Handwerker-Auftrag winkt günstiges Geld für Verbraucher

Stellten das "kleine Konjunkturprogramm" der Presse vor: v.l. Ludgerus Niklas, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, Jörg Busatta, Vorstandsmitglied der Sparkasse Dortmund, Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger, und Ass. Joachim Susewind, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen. (Foto: Sparkasse Dortmund)

Einen eigenen „Handwerkerbonus“ für Verbraucher haben jetzt die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und die Sparkasse Dortmund ausgehandelt. Private Auftraggeber, die in Dortmund in diesem Jahr die eigenen vier Wände modernisieren oder renovieren lassen wollen, können dafür ab sofort ein günstiges Sonderkreditprogramm nutzen. Zu einem Festzins von nur 2,5 Prozent bei einer Laufzeit bis zu zehn Jahren bietet die Sparkasse Dortmund Darlehen von 2.500 bis 50.000 Euro an. Voraussetzung ist, dass Kostenvoranschlag bzw. Kostenkalkulation und Durchführung der Arbeiten von einem Innungsbetrieb aus Dortmund vorgenommen werden und ein Eigentumsnachweis der Immobilie vorliegt.


Woche der Ausbildung: Handwerk ausprobieren

Anlässlich der bundesweiten Woche der Ausbildung vom 27. bis 31. März 2017 ruft ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer die Jugendlichen auf, sich über die berufliche Vielfalt im Handwerk zu informieren: „Im Handwerk warten in über 130 Ausbildungsberufen Karriereperspektiven. Jugendliche mit Tatendrang und Lust auf praktische Arbeit sollten sich jetzt einen Überblick verschaffen. Und dann auf die Betriebe zugehen und ausprobieren, ganz nach unserem Motto #einfachmachen. Die Betriebe stehen in den Startlöchern, ihnen Chancen zu ermöglichen.“


Ausbildung bei Bellwon hat Vorbildcharakter – Arbeitsagentur verleiht Ausbildungszertifikat für besondere Nachwuchsförderung

Seit heute darf die K. Bellwon GmbH sich als ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb bezeichnen, und zwar wortwörtlich. Denn sie zählt zu den wenigen Arbeitgebern in Lünen, die durch die Arbeitsagentur Hamm für ihr besonderes Engagement in der Nachwuchsförderung mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet wurden. Agenturchef Thomas Helm hofft auf Nachahmungseffekt bei anderen Unternehmen.


Bildungszentren Augenoptik in Dortmund und Düsseldorf erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert

Der Augenoptiker- und Optometristenverband NRW hat seine Bildungszentren in Dortmund und Düsseldorf erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifizieren lassen. Die Zertifizierung gilt für den Geltungsbereich Planung, Organisation und Durchführung der Überbetrieblichen Ausbildung im Augenoptikhandwerk.


Dortmund lädt zum zweiten E-Bike-Festival

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr geht das E-Bike Festival Dortmund vom 7. bis 9. April in die zweite Runde. An den drei Tagen dreht sich in der Innenstadt alles um das Thema Elektromobilität per Rad. Insgesamt 134 Marken der boomenden Branche präsentieren sich rund um die Reinoldikirche. Ganz in der Nähe entsteht ein Testparcours, auf dem die Besucher E-Bikes unter realistischen Bedingungen auf einer Strecke mit Kurven, Rampen und Hindernissen testen können. Rasant wird’s beim Nightsprint auf dem Alten Markt oder beim Geschwindigkeits-Test auf der „Dortmunder Niere“, einem 800 Meter langen, asphaltierten Rundkurs.


Diese Website speichert einige Nutzungsdaten. Ihre IP-Adresse wird standardmäßig anonymisiert. Die Daten werden verwendet, um die Nutzungdfreundlichkeit zu erhöhen und Ihren Standort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung auszuwerten. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
800