Ein Weg aus der Arbeitsunfähigkeit

Veröffentlicht am 03.03.2017 09:29 von Redaktion NH-Nachrichten

Veranstaltungshinweis

 

 

Kostenloses Online-Seminar am 7. März zum betrieblichen Eingliederungsmanagement

(Dortmund, 03.03.2017). Mehrere hunderttausend Beschäftigte scheiden in Deutschland Jahr für Jahr aus gesundheitlichen Gründen aus dem Erwerbsleben aus – vorübergehend oder dauerhaft. Wertvolle Fachkompetenz und die Erfahrungen oft langjähriger Mitarbeiter gehen Unternehmen dadurch verloren. Ganz besonders gilt das für kleine und mittelständische Unternehmen, die längere Ausfälle oft nur schwer überbrücken und finanzieren können.

Mitarbeiter, die länger als sechs Wochen krankgeschrieben waren oder wiederholt wegen der gleichen Erkrankung ausgefallen sind, haben Anspruch auf betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). BEM hat ein Ziel: Eingliederung vor Entlassung. Es hilft Betrieben dabei, Mitarbeiter trotz längerer oder wiederholter Krankheit dauerhaft beschäftigungsfähig zu halten.

Doch was bedeutet BEM für den Arbeitgeber, wozu ist er gesetzlich verpflichtet und wie kann das Verfahren im Betrieb umgesetzt werden? Das erfahren Interessierte am 7. März von 15 bis 16 Uhr bei einem kostenlosen Online-Seminar. Die Fachleute der IKK classic erläutern auch, welche Vorteile das BEM dem Unternehmen bringt.

Für die Teilnahme ist lediglich ein PC, Laptop oder Tablet mit Internetzugang und Audioempfang nötig. Teilnehmen können interessierte Arbeitgeber und Personalfachleute, unabhängig davon, ob Mitarbeiter bei der IKK classic versichert sind oder nicht. Einfach anmelden unter: www.ikk-classic.de/seminare

 

Kontakt:

IKK classic
Kathrin Paris-Wohlgemuth
Marketingserviceassistentin
Burgwall 20
44135 Dortmund
Tel.       0231 57583-1616
Fax      0231 57583-1699

Print Friendly

Redaktion NH-Nachrichten

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion NH-Nachrichten (Alle anzeigen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*