Industriedenkmalstiftung plant erste Sicherungsmaßnahmen am Koepchenwerk in Herdecke

Veröffentlicht am 09.03.2017 08:35 von Redaktion

Herdecke (idr). Am Koepchenwerk in Herdecke soll sich schon bald etwas tun: Heute präsentierte die Industriedenkmalstiftung die Planungen für die bauliche Sicherung des historischen Pumpspeicherkraftwerks am Hengsteysee in Herdecke. Erst im November hatte die Stiftung das Denkmal übernommen. Die Planungen sehen erste Grundsicherungen am Maschinen- und Kommandohaus sowie am Schieberhaus vor. Als weithin sichtbares Zeichen soll der sechs Meter hohe RWE-Schriftzug bald wieder leuchten. Die eigentliche Sanierung inklusive der Maschinenbestände und die Erschließung des Denkmals für Besucher folgen später.
Das Koepchenwerk ist Station mehrerer Themenrouten der Route der Industriekultur, die vom Regionalverband Ruhr (RVR) unterhalten wird.
Infos: www.industriedenkmal-stiftung.de

Pressekontakt: Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Pressestelle, Dr. Marita Pfeiffer, Telefon: 0231/931122-41, E-Mail: presse@industriedenkmalstiftung.de
Source: idr
Industriedenkmalstiftung plant erste Sicherungsmaßnahmen am Koepchenwerk in Herdecke

Print Friendly

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*