Ralph Bombis (FDP): Für die Qualität im Handwerk einsetzen

Veröffentlicht am 31.03.2017 10:48 von Redaktion NH-Nachrichten

 

Offener Dialog in Düsseldorf (v.l.): Ralph Bombis (MdL FDP), Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch und Geschäftsführer Ludgerus Niklas

Offener Dialog in Düsseldorf (v.l.): Ralph Bombis (MdL FDP), Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch und Geschäftsführer Ludgerus Niklas.

Mit einem positiven Ergebnis endete jetzt der Besuch von Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch und Geschäftsführer Ludgerus Niklas bei der FDP in Düsseldorf. Ralph Bombis (MdL FDP) zeigte sich im Dialog mit den Vertretern des Zentralverbands Werbetechnik offen für eine Diskussion über die Meisterpflicht als Qualitätssiegel im Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk. Ralph Bombis ist Vorsitzender der Enquete-Kommission zur Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen (EK VI) und Sprecher der FDP, sowie Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. Im Gespräch war der FDP-Politiker den Argumenten des Zentralverbands Werbetechnik gegenüber aufgeschlossen und nahm eine Einladung nach Dortmund zur Fortsetzung des Dialogs gern an. Der Zentralverband Werbetechnik plant, die Ergebnisse seiner bisherigen Gespräche mit Landtags- und Bundestagsmitgliedern im Rahmen der Forderung „Wiedereinführung der Meisterpflicht“ auf der Jahrestagung des Verbands in Berlin vorzustellen.

 

Kontakt und Nachfragen:

Zentralverband Werbetechnik (ZVW) – Bundesinnungsverband der Schilder- und Lichtreklamehersteller –
Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch
Geschäftsführer Ludgerus Niklas
Lange Reihe 62
44143 Dortmund
Tel.: 0231/51 77-140
Fax: 0231/51 77-197
E-Mail: info@werbetechniker.de

Print Friendly

Redaktion NH-Nachrichten

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion NH-Nachrichten (Alle anzeigen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*