Wie schütze ich Kinder vor Lärm?

Veröffentlicht am 04.04.2017 17:56 von Redaktion NH-Nachrichten

 

Veranstaltung von biha und DTL am „Tag gegen Lärm“, 26. April 2017

 

Mainz, 31.03.2017 – Lärm macht krank. Er beeinträchtigt unser Wohlbefinden und kann sogar auf Dauer die Gesundheit schädigen. Daher wurde vor einigen Jahren der „International Noise Awareness Day“ (Internationaler Tag gegen Lärm) ins Leben gerufen. Bundesweit widmen sich an diesem Tag Vorträge und Veranstaltungen den Ursachen, den Folgen und dem richtigen Umgang mit Lärm.

 

Zum diesjährigen „Tag gegen Lärm“ am 26. April 2017 laden Sie die Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) und die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) gemeinsam ein zu einer Leitveranstaltung in der Handwerkskammer zu Köln, in der Zeit von 10.00 bis 13.20 Uhr.

 

Siegrid Meier, Dr. med. Ruth Lang-Roth, Prof. Dr. Martin Walger, Prof. Dr. Katrin Neumann, Hörakustiker-Meister Dirk Köttgen und Michael Bergmann, namhafte Vertreter aus Medizin, Forschung und Praxis, sprechen über die Auswirkungen von Lärm auf das kindliche Gehör, über Lärmquellen – auch unerwartete, bspw. in Spielzeug – und den richtigen Umgang mit Lärm. Spezielle Themen sind das Neugeborenenhörscreening sowie die Diagnostik und die Prävention bei Kindern. Die abschließende gemeinsame Diskussionsrunde stellt daher die Frage an die Referenten, „wie wir die Kleinsten vor Lärm schützen können“.

 

Veranstaltung „Kinder im Lärm – Wie wir die Kleinsten vor Lärm schützen können“ am „Tag gegen Lärm“, Mittwoch, den 26.04.2017, von 10.00 bis 13.20 Uhr in der Handwerkskammer zu Köln, Heumarkt 12, 50667 Köln.

Alle Interessierten können sich bis zum 18.04.2017 anmelden per E-Mail unter luh@biha.de oder per Fax unter der Telefax-Nr. 06131/965 60–47.

 

 Hintergrund zum Hörakustiker-Handwerk

Mit circa 6.000 Hörakustiker-Betrieben und rund 14.500 Hörakustikern versorgt das Hörakustiker-Handwerk etwa 3,5 Millionen Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen, volldigitalen Hörsystemen. Die Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) vertritt die Interessen der Hörakustiker in Deutschland.

 

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Rund 12.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörgeräteakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 90 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal.

Kontakt:

Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Michael Bergmann
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-0
Fax: 0202 24652-20
E-Mail: dtl@tinnitus-liga.de
Print Friendly, PDF & Email

Redaktion NH-Nachrichten

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion NH-Nachrichten (Alle anzeigen)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*