Sanitärhandwerk prämiert Plakatkunst

Veröffentlicht am 04.05.2017 15:21 von Redaktion

Bundesministerin Hendricks ehrt Sieger des internationalen Plakatwettbewerbs „Altersgerecht Wohnen“ – Ausstellungseröffnung und Preisverleihung in Berlin

Berlin/Sankt Augustin, 4. Mai 2017 Der Zentralverband Sanitär Heizung g Klima (ZVSHK) hat am vergangenen Donnerstag im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung die Sieger seines internationalen Plakatwettbewerbs „Altersgerecht Wohnen/Aged friendly living“ präsentiert. Die Vorstellung der siegreichen Entwürfe übernahm die Schirmherrin des Wettbewerbs, Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks. Eine Jury unter der künstlerischen Leitung von Professor Jürgen Kristahn hatte aus über 2.700 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen aus aller Welt die drei ersten Plätze bestimmt. Gleichzeitig vergab die Jury fünf Sonderpreise.

Der 1. Preis ging an die Chinesin Li Yang. Sie ist 24 Jahre alt und studiert an der Nanjing University of Arts. Sie entfernt in ihrem Plakatentwurf mit einem Radiergummi symbolisch eine Treppe und schafft durch die Bereitschaft zur Veränderung eine stufenlose Begehbarkeit.

Auch der 2. und der 3. Platz ging an Kunststudenten aus China. Ein Umstand, der nach den Worten von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks unterstreicht, „dass der demogra

fische Wandel gerade auch im bevölkerungsreichsten Land der Erde ein zentrales Thema ist“.

Friedrich Budde, Pr

Bundesministerin Barbara Hendricks (2. v. l.) mit Präsident Friedrich Budde und Hauptgeschäftsführer Andreas Müller (.r.).

äsident des ZVSHK, erläuterte in seinen einleitenden Worten, warum die oberste Verbandsorganisation des Sanitärhandwerks den Plakatwettbewerb initiiert hat. „Wir haben versucht, Handwerk und Kunst bei einem wichtigen gesellschaftspolitischen Thema zu einem öffentlichkeitswirksamen Instrument zu verbinden“, sagte Budde. Der Schlüssel für ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden sei das Bad! „In unserer täglichen Arbeit erfahren wir immer wieder, dass Bauherren und Modernisierer nur mangelhaft über bauliche Vorsorge aufgeklärt sind. Eine Vorsorge, die das lange Leben in den eigenen vier Wänden erst ermöglicht.“ Mit Hilfe des Plakatwettbewerbs wolle der ZVSHK durch bildliche Botschaften zur Aufklärung von Hausbesitzern beitragen, bauliche Prävention anregen und Investitionen in altersgerechte Bäder fördern.

Gleichzeitig zur Preisverleihung eröffnete der ZVSHK im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes eine Ausstellung der besten 76 Einreichungen. Sie war dort bis 4. Mai für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Eine Übersicht über den Wettbewerb inklusive eines Filmes zu den Sieger- und Sonderpreisen findet sich unter: www.age-friendly-living.de

Kontakt:

Frank Ebisch

Pressesprecher ZVSHK
Bereichsleiter Kommunikation und Strategie

Fon: 02241 9299-114
Mobil: 0151 24156979

E-Mail: f.ebisch(at)zvshk.de

 

Print Friendly

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*