Knapp 100 Programmpunkte locken zum Tag der Architektur ins Ruhrgebiet

Veröffentlicht am 14.06.2017 14:38 von Redaktion

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). „Architektur schafft Lebensqualität“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Tag der Architektur in NRW am 24. und 25. Juni. Im Ruhrgebiet öffnen Architekten, Stadtplaner und Bauherren insgesamt 96 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks für Besucher. Dabei können Interessierte auch Blicke in Gebäude werfen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, z.B. in die zum Wohnhaus umgebaute und erweiterte Alte Schule Ickten in Mülheim, die 1797 entstand. Aber auch Vorzeigeprojekte der Landschaftsarchitektur wie das Haldenzeichen im Lippepark Hamm oder die sanierte Maschinenhalle auf der Zeche Zollern II/IV in Dortmund stehen auf dem Programm. An vielen Orten stehen Experten und Bauherren Rede und Antwort. Am Sonntag, 25. Juni, können Interessierte gemeinsam mit Landschaftsarchitekten zur Tour über das bereits fertiggestellte Teilstück des Radschnellwegs RS1 von der Universität Essen bis zur Ruhrpromenade in Mülheim an der Ruhr fahren.
NRW-weit bietet das Programm zum Tag der Architektur 326 Bauwerke in 140 Städten zur Besichtigung an.
Infos zum Programm und allen Bauwerken unter www.aknw.de

Pressekontakt: Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Christof Rose, Telefon: 0211/496734, E-Mail: presse@aknw.de
Source: idr
Knapp 100 Programmpunkte locken zum Tag der Architektur ins Ruhrgebiet

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*