Juli, 2017

 

Hüterin der Finanzen verlässt die Kreishandwerkerschaft

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am heutigen Mittwoch die Kassenleiterin der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, Margot Sasiak, in den Ruhestand verabschiedet. Kreishandwerksmeister Dip.-Ing. Christian Sprenger fand vor dem Kreis geladener Gäste in der Aula des Ausbildungszentrums Bau lobende Worte für die 64-Jährige: „Sie haben mit viel Organisationstalent, Ihrer großen Erfahrung und einem bewundernswerten Gedächtnis eine der verantwortungsvollsten Aufgaben bei der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen mit großer Zuverlässigkeit gemeistert.“ Hauptgeschäftsführer Ass. Joachim Susewind schloss sich diesem großen Lob an: „Das Team der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen wird eine liebenswerte Kollegin verlieren.


Konjunkturumfrage zeigt positive Stimmung bei Unternehmen im Ruhrgebiet

Positive Stimmung herrscht bei den Unternehmen im mittleren Ruhrgebiet. Von einem „Kickstart“ der Wirtschaft spricht die Arbeitsgemeinschaft „arbeitgeber ruhr“ bei der heutigen Vorstellung des aktuellen Konjunktur-Barometers Ruhrgebiet. Ruhrgebietsweit hatten sich an der Befragung für das erste Halbjahr 2017 insgesamt 55 Metall- und Elektrobetriebe und 235 branchenübergreifende Unternehmen beteiligt.


#wasmitautos ruft zum Wettbewerb

Featured Video Play Icon

Die neue Social Media-Kampagne #wasmitautos sucht die besten Kfz-Mechatroniker-Azubis für den Berufs-Wettbewerb „Das Race“. Die Auszubildenden können sich vom 24. Juli bis 8. August 2017 mit einem originellen Foto bewerben, auf dem sie mit ihrem Lieblingswerkzeug oder in einer Arbeitssituation zu sehen sind. Das Bild wird bei Facebook oder Instagram hochgeladen und mit @wasmitautos und #wasmitautos markiert.


Ausbildung im Autohaus als 360-Grad-Geschichte

Featured Video Play Icon

[20.07.2017] Bonn. Die neue Ausbildungsordnung für Automobilkaufleute ist ab August rechtskräftig. Das nimmt der ZDK zum Anlass, mit einem neuen Ausbildungsfilm online zu gehen. In einer 360-Grad-Geschichte erzählen Auszubildende was sie am Beruf Automobilkaufmann begeistert. Sie sprechen stellvertretend für rund 75 000 Auszubildende, die derzeit im stationären Autohandel in kaufmännischen und technischen Berufen ausgebildet werden. Der neue Virtual-Reality (VR)-Film ist Teil der ZDK-Imagekampagne „Deine Autohäuser“. Der Autohandel gehört zu den ausbildungsstärksten Branchen: Jeder vierte Mitarbeiter ist ein Auszubildender. „Autohaus-Unternehmer engagieren sich zudem oft ehrenamtlich für eine gute Ausbildung: Sie sitzen inMehr


SHK-Statement zum Thema Hochwasserschutz

Mit dem Sommer kommt auch die Zeit der Gewitter. Dabei können Wolkenbrüche schon mal mehr Wasser entladen als der Kanal auf der Straße abführen kann. In den Abwasserrohren der angeschlossenen Häuser steigt das Wasser dabei genauso hoch an. Sind im Haus Ablaufstellen wie Waschmaschinenabfluss, Ausgussbecken oder die Toilette der Kellerbar unterhalb der Straßenebene an die Wasserrohre angeschlossen, wird es gefährlich: Es droht eine Kellerüberschwemmung.


E-Kongress 2017 im September in Bonn

Bild: Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Am 15. und 16. September 2017 wird der ZVEH zum zweiten Mal nach 2015 den E-Kongress veranstalten. Bereits bei seiner Premiere vor zwei Jahren hat das Event erfolgreich die Nachfolge des bis dahin bewährten Obermeistertages angetreten. Stattfinden wird die Zusammenkunft der Spitzenvertreter aus den E-Handwerken und deren Partnern aus Industrie und Großhandel in Bonn.


Doppelt hält besser

v. links: Volker Walters, Thomas Peter, Andreas Wohlgemuth, Karsten Zimmer

Am 17.07.2017 konnten Geschäftsführer Volker Walters und der stv. Vorsitzende/Lehrlingswart Karsten Zimmer, den Fachgruppenmitgliedern Thomas Peter und Andreas Wohlgemuth zu ihren silbernen Meisterprüfungsjubiläen gratulieren.


Dortmunder geben im NRW-Vergleich für den Sommerurlaub am meisten aus

Wenn einer eine Reise tut, dann muss er meist tief ins Portemonnaie greifen. Dortmunder sind da besonders großzügig, hat die Targobank herausgefunden. Laut einer Untersuchung zum Reiseverhalten der Bürger aus 13 NRW-Städten haben die Dortmunder die größte Reisekasse: Gut 1.500 Euro haben sie im Budget. Damit liegen sie im Ruhrgebiet und auch im NRW-Vergleich auf Rang eins, gefolgt von Düsseldorf (1.373 Euro), Köln (1.350 Euro) und Bochum (1.293 Euro).


Zahl der Studierenden an Hochschulen des Ruhrgebiets ist auf Rekordhoch gestiegen

Das Ruhrgebiet meldet ein Rekord-Semester an den Hochschulen der Region. Im vergangenen Wintersemester (2016/2017) waren an den Hochschulen mit Sitz und Standort in der Metropole Ruhr 274.714 Studierende eingeschrieben. Das sind rund 6.600 (oder 2,5 Prozent) mehr als im vorausgegangenen Wintersemester 2015/2016 und fast 124.000 (82 Prozent) mehr als vor zehn Jahren. Das haben Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf Basis aktueller Daten des Landesamtes IT.NRW errechnet.


Handwerk begrüßt dauerhafte Lösung zur Dämmstoffentsorgung

Der Bundesrat hat die „Verordnung zur Überwachung von nicht gefährlichen Abfällen mit persistenten organischen Schadstoffen und zur Änderung der Abfallverzeichnis-Verordnung“ beschlossen. Dazu erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH): „Das Handwerk begrüßt, dass mit dem Bundesratsbeschluss nun eine dauerhafte Lösung zum Umgang mit HBCD-haltigen Dämmstoffabfällen gefunden wurde.“