E-Kongress 2017 im September in Bonn

Veröffentlicht am 18.07.2017 09:53 von Redaktion

Hits: 138

Aktuelles vom 18.07.17

Bild: Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Am 15. und 16. September 2017 wird der ZVEH zum zweiten Mal nach 2015 den E-Kongress veranstalten. Bereits bei seiner Premiere vor zwei Jahren hat das Event erfolgreich die Nachfolge des bis dahin bewährten Obermeistertages angetreten. Stattfinden wird die Zusammenkunft der Spitzenvertreter aus den E-Handwerken und deren Partnern aus Industrie und Großhandel in Bonn.

Bild: Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Bild: Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Am ersten Tag stehen verbandsinterne Themen im Fokus. Die Obermeister sind eingeladen, mit dem ZVEH-Vorstand die Herausforderungen zu diskutieren, denen die elektrohandwerkliche Organisation gegenübersteht. Zu Beginn gibt ZVEH-Präsident Lothar Hellmann daher den Teilnehmern einen Überblick über die Schwerpunkte der aktuellen Verbandsarbeit. Seine Vorstandskollegen Christoph Hansen und Hans Auracher berichten über die Agenda Digitalisierung im E-Handwerk respektive über die Weiterentwicklung des E-Marken-Konzepts. Außerdem erläutert Dietmar Borchers von der Elektro-Innung Chemnitz ein Gemeinschaftsprojekt seiner Innung mit der dortigen Handwerkskammer (HWK), bei dem es um die Förderung der Innung durch die HWK geht.

Am zweiten Veranstaltungstag rückt das Thema Digitalisierung verstärkt in den Mittelpunkt. Zu den hochkarätigen Rednern gehört unter anderem Dr. Jens-Uwe Meyer (Innolytic GmbH, Leipzig), der über den „digitalisierten Kunden“ spricht. Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender der ABB AG, referiert über das Thema „Industrie 4.0 – Auswirkungen auf die E-Branche“. Dr. Christian Welzbacher vom Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz-Universität Hannover wiederum äußert seine Gedanken zur Qualifizierung in Zeiten der Digitalisierung. Bei einer abschließenden Podiumsdiskussion mit weiteren renommierten Gästen aus der Industrie und dem Berufsbildungssektor werden die genannten Schwerpunkte aus neuen Perspektiven aufgegriffen und gemeinsam mit den Teilnehmern und dem Publikum erörtert.

Hellmann sagt: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Themensetzung und der Auswahl der Referenten den Grundstein dafür gelegt haben, mit dem E-Kongress in Bonn an den Erfolg der Erstausgabe der Veranstaltung 2015 in Stralsund anknüpfen zu können.“

Kontakt:

Fachverband Elektro-und Informationstechnische Handwerke Nordrhein-Westfalen (FEH NRW)
Landesinnungsverband
Präsident: Dipl.-Ing. Lothar Hellmann
Hauptgeschäftsführer: Dipl.-Ing. Dieter Wiermann

GFEH-Gesellschaft zur Förderung der Elektro-Handwerke
in Nordrhein-Westfalen mbH
Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Dieter Wiermann

Gemeinsame Adresse:
Postfach 11 03 85 – 44058 Dortmund
Hannöversche Str. 22 – 44143 Dortmund
Telefon: (02 31) 5 19 85-0
Telefax: (02 31) 5 19 85-44
E_Mail: » info(at)feh-nrw.de
URL:     » http://www.feh-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de


« (Vorheriger Beitrag)