IKK classic in Westfalen-Lippe: Neuer Landesbeirat nimmt Arbeit auf

Veröffentlicht am 06.09.2017 13:06 von Redaktion

Hits: 433

(06.09.2017). Am vergangenen Montag, den 28. August 2017, kam der neue Landesbeirat der IKK classic in Westfalen-Lippe zu seiner konstituierenden Sitzung in Soest zusammen. Als alternierender Vorsitzender und Vertreter der Versichertenseite wurde Klaus Brandner, parlamentarischer Staatssekretär a. D., für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht ab sofort Ass. jur. Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn, der als neuer alternierender Vorsitzender die Arbeitgeberseite vertritt. Er folgt auf Werner Bastin, der 28 Jahre lang in unterschiedlichsten Gremien – sowohl im Vorstand der IKK, als auch im Verwaltungsrat auf Bundesebene und im Landesbeirat Westfalen-Lippe – mitgewirkt hat.

 

Ausgeschiedene Mitglieder werden geehrt.  (v.l.n.r.): Werner Bastin (Unna); Ass. jur. Josef Tack (Paderborn); parl. Staatssekretär a. D. Klaus Brandner (VV aus Gütersloh); Hermann Aßhoff  (Hamm); Dietmar Griese (Landes-geschäftsführer der IKK classic in Westfalen-Lippe); Udo Brincker (Herdecke); Ass. jur. Peter Gödde (neuer AV aus Paderborn); Hermann-Josef Rzeha (Rosendahl).

Ausgeschiedene Mitglieder werden geehrt.
(v.l.n.r.): Werner Bastin (Unna); Ass. jur. Josef Tack (Paderborn); parl. Staatssekretär a. D. Klaus Brandner (VV aus Gütersloh); Hermann Aßhoff (Hamm); Dietmar Griese (Landes-geschäftsführer der IKK classic in Westfalen-Lippe); Udo Brincker (Herdecke); Ass. jur. Peter Gödde (neuer AV aus Paderborn); Hermann-Josef Rzeha (Rosendahl).

„Regionalität liegt uns auch als bundesweite Krankenkasse besonders am Herzen. Als Landesbeirat sorgen wir dafür, dass die Interessen der Arbeitgeber und Versicherten in Westfalen-Lippe bei Entscheidungen des Verwaltungsrates der IKK classic ausreichend berücksichtigt werden“, verdeutlichen die beiden Vorsitzenden die Aufgaben des Gremiums. Die Gesundheit von Mitarbeitern, ein niedriger Krankenstand und die Sicherung von Fachkräften ist für sie ein wichtiger Baustein in der kommenden Legislaturperiode, deshalb setzen sie sich besonders stark für das betriebliche Gesundheitsmanagement der IKK classic ein.

 

Teilnehmer an der Sitzung des Landesbeirats der IKK classic in Westfalen-Lippe.  Hinten (v.l.n.r.): Ass. jur. Peter Gödde (alternierender Vorsitzender Arbeitgeberseite); Wolf-gang Struck; parl. Staatssekretär a. D. Klaus Brandner (alternierender Vorsitzender Versichertenseite); Hans-Jürgen Banaschak; Andreas Fabri; Ulrich Dresing; Helmut Kleinehr; Bernhard Wesbuer; Sabine Katzsche-Döring; Bodo Matthey; Walter Bast; Bernhard Blanke; Heinrich Echterdiek; Martina Loges; Thomas Martinschledde; Christoph Bruns; Norbert Henkenjohann; Detlef Schönberger; Franz Scheiber; Peter Ehresmann; Jörg Pieper; Dietmar Griese (Landesgeschäftsführer der IKK classic in Westfalen-Lippe).  Vorne sitzend (v.l.n.r.): Jürgen Hegering; Werner Bastin; Ass. jur. Josef Tack; Hermann-Josef Rzeha; Reinhard Pohl; Udo Brincker; Hermann Aßhoff.  Auf dem Foto fehlt für Dortmund: Ludgerus Niklas

Teilnehmer an der Sitzung des Landesbeirats der IKK classic in Westfalen-Lippe. Hinten (v.l.n.r.): Ass. jur. Peter Gödde (alternierender Vorsitzender Arbeitgeberseite); Wolf-gang Struck; parl. Staatssekretär a. D. Klaus Brandner (alternierender Vorsitzender Versichertenseite); Hans-Jürgen Banaschak; Andreas Fabri; Ulrich Dresing; Helmut Kleinehr; Bernhard Wesbuer; Sabine Katzsche-Döring; Bodo Matthey; Walter Bast; Bernhard Blanke; Heinrich Echterdiek; Martina Loges; Thomas Martinschledde; Christoph Bruns; Norbert Henkenjohann; Detlef Schönberger; Franz Scheiber; Peter Ehresmann; Jörg Pieper; Dietmar Griese (Landesgeschäftsführer der IKK classic in Westfalen-Lippe). Vorne sitzend (v.l.n.r.): Jürgen Hegering; Werner Bastin; Ass. jur. Josef Tack; Hermann-Josef Rzeha; Reinhard Pohl; Udo Brincker; Hermann Aßhoff. Auf dem Foto fehlt für Dortmund: Ludgerus Niklas

„Die IKK classic lebt von der ehrenamtlichen Mitarbeit“, betont IKK-Landesgeschäftsführer Dietmar Griese. „Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, die sich bereits seit vielen Jahren mit ihrem Wissen, ihrer Zeit und ihrer Energie in die Arbeit der Selbstverwaltung eingebracht haben.“ Einige Mitglieder sind in diesem Jahr aus dem Landesbeirat ausgeschieden. Fünf von Ihnen waren anwesend: Arbeitgebervertreter (AV) Werner Bastin, Udo Brincker, Hermann-Josef Rzeha (Stellvertreter) und Ass. jur. Josef Tack sowie Versichertenvertreter (VV) Hermann Aßhoff. Insgesamt haben sich die fünf Herren 150 Jahre lang ehrenamtlich für die IKK eingesetzt. „Mein Dank richtet sich aber auch an die 24 neuen Mitglieder, 13 von ihnen sind Stellvertreter, die sich künftig für die IKK classic engagieren werden und ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagt Dietmar Griese.

 

Zur Stärkung des Regionalbezugs bildet der Verwaltungsrat der IKK classic für jede der neun Landesdirektionen einen Landesbeirat. Der Landesbeirat in Westfalen-Lippe besteht paritätisch aus 30 Versicherten- und Arbeitgebervertretern, die den Verwaltungsrat der Kasse bei der Durchführung seiner Aufgaben unterstützen und darauf hinwirken, dass regionale Interessen bei Entscheidungen ausreichend berücksichtigt werden.

 

 

 

Kontakt:

 

Claudia Baumeister
Regionalgeschäftsführerin

IKK classic
Burgwall 20
44135 Dortmund

Tel.       0231 57583-1600

Fax      0231 57583-1799

Mobil    0170 8507669

claudia.baumeister@ikk-classic.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de