Studiengang HEAT in Pilotphase gestartet

Veröffentlicht am 21.09.2017 12:21 von Redaktion

Hits: 40

Fachpressemitteilung | 14. September 2017

Seit 2014 entwickelt die Hochschule Düsseldorf u.a. in Kooperation mit dem Fachverband SHK NRW den Studiengang „Haus-, Energie- und Anlagentechnik“ – kurz „HEAT“. Am 1. September 2017 ist nun die Pilotphase mit einer Begrüßungsveranstaltung gestartet. Sechs Gesellen und Meister im SHK-Handwerk testen ein Semester lang kostenfrei fünf Zertifikatskurse.

Projektleiterin Pia Hesselbach begrüßte die Teilnehmenden auf dem Campus Düsseldorf. Auf eine kurze Einführungspräsentation und einer Vorstellung des Projektteams folgte ein Rundgang über dem Campus mit Stopps in der Hochschulbibliothek und der Cisco Academy, in der ebenfalls Zertifikatskurse des HEAT-Studiengangs gelehrt werden. Die Pilotstudenten hatten außerdem die Gelegenheit, das Forschungslabor eines weiteren Kooperationspartners, das Zentrum für Innovative Energiesysteme (ZIES), zu besichtigen. Als nächstes stand eine Einführung in die zentrale Online-Lernplattform Moodle auf dem Plan. Die HEAT-Probanden nutzen das digitale Werkzeug, um selbstständig zu lernen und Kontakt mit ihren Dozierenden aufzunehmen.

Abgerundet wurde der Tag ganz informell mit einem gemeinsamen Grillen, bei dem sich die Teilnehmer kennenlernen und austauschen konnten. Angesprochen auf ihre ersten Eindrücke zeigten sie sich zufrieden: „Ich bin froh darüber, dass es dieses Angebot auch für uns Meister gibt, da ich gerne mein Wissen fachspezifisch aufbereiten möchte“, betonte Klaus-Jürgen Hanne aus Dümpten. Auch das Projektteam, das seit über drei Jahren an der Entwicklung für diesen Studiengang arbeitet, war sichtlich stolz auf den gelungenen Start: „Ich bin sehr glücklich, dass endlich losgehen kann“, so Pia Hesselbach.

Kostenlose Pilotphase mit fünf Zertifikatskuren

Im Rahmen der Pilotphase werden nun die fünf Zertifikatskurse Mathematik 1, Elektrotechnik, Betriebliche IT, Sanitärtechnik 1 und Projektorientiertes Vorgehen sowie Arbeitstechniken angeboten. Sanitärtechnik 1 wird beispielsweise von Guido Bruzek unterrichtet. Er ist technischer Berater des Fachverbandes SHK NRW, Meister und Sachverständiger im SHK-Handwerk und verfügt über jahrelange Erfahrung als Dozent in der Meistervorbereitung. “Die Zertifikatskurse sind quasi ein Versuchslauf für den späteren Studiengang. Diese Kurse sind wie die späteren Module für die Dauer von einem Semester konzipiert. In der Zeit testen wir Abläufe, Inhalte und das Studiengangskonzept“, so Pia Hesselbach.

Kurzfristige Teilnahme noch möglich

Für die aktuellen Teilnehmer ist der Besuch der Zertifikatskurse innerhalb der Erprobungsphase des Studiengangs kostenfrei. Am Ende der Testphase nehmen die Teilnehmenden an einer Feedbackrunde teil. Für kurzentschlossene Gesellen/innen mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist der Einstieg noch möglich. Bewerbungen können bis zum 6. Oktober 2017 beim Projektteam eingereicht werden.

HEAT spricht Handwerksgesellen/innen aus der Sanitär-, Heizung- und Klima-Branche an. Dieser neuartige Studiengang, der an Hochschule Düsseldorf entwickelt wird, ermöglicht den Teilnehmenden, den Bachelor und den Meister zeitgleich zu absolvieren. Der Studiengang HEAT wird innerhalb des Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ entwickelt, um eine Bedarfslücke im Bereich des Fachkräfteangebots für Sanitär, Heizung und Klima zu schließen. Als berufsbegleitender Bachelorstudiengang bietet er Berufstätigen die Chance, sich akademisch weiterzubilden, ohne den Anschluss an die Berufspraxis zu verlieren.

Information & Kontakt zum Projektteam:

Pia Hesselbach
pia.hesselbach@hs-duesseldorf.de
Tel. 0211/4351-9330
https://weiterbildung.hs-duesseldorf.de/heat

Natascha Daams
Telefon 0211 69065-74
Telefax 0211 69065-89
E-Mail daams@shk-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de