Kommunen im Ruhrgebiet erhalten mehr Zuweisungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz

Veröffentlicht am 24.10.2017 09:26 von Redaktion

Hits: 34

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Mit dem neuen Gemeindefinanzierungsgesetz 2018 werden die Kommunen in NRW entlastet. Das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung beziffert die Gesamtzuweisungen im kommenden Jahr auf mehr als 11,7 Milliarden Euro. Das sei im Vergleich zur aktuellen Situation ein Plus von etwa 1,06 Milliarden Euro und entspreche einer Steigerung von 9,96 Prozent.
Die Gesamtzuweisungen für die Städte und Kreise in der Metropole Ruhr liegen demnach bei mehr als 4,6 Milliarden Euro, das geht aus der Modellrechnung hervor. 2017 waren es rund 4,24 Milliarden Euro.
Die Zusatzmittel sind laut Ministerium der positiven Entwicklung von Steuereinnahmen des Landes zu verdanken.
Infos unter www.nrw.de

Pressekontakt: NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Pressestelle, Telefon: 0211/8618-4246, E-Mail: presse@mhkbg.nrw.de
Source: idr
Kommunen im Ruhrgebiet erhalten mehr Zuweisungen nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de