SHK ESSEN 2018: Fachverband SHK NRW präsentiert SHK-Expert und digitale Serviceangebote speziell für Fachbetriebe

Veröffentlicht am 15.12.2017 10:16 von Redaktion

Hits: 70

Halle 2, Stand 2B07 ist Treffpunkt des Handwerks | Offizielle Präsentation der Qualitätsgemeinschaft SHK-Expert | Deutschlandweiter Bildungsserver speziell für SHK-Unternehmer und Mitarbeiter | Standkonzept mit vier Beratungsinseln u.a. zu digitalen Services der Verbandsorganisation | Monteurschulungen am Dienstag und Freitag | Fachforum für Planung und Ausführung (2B08) vermittelt aktuelle Branchenthemen | Gute Stimmungslage im SHK-Handwerk in NRW | AZUBI-Lounge (2D05): zentraler Treffpunkt für Azubis und Schüler

Vor-Pressekonferenz zur SHK 2018 am 13.12.2017 im ruhr:HUB im Deutschlandhaus, Essen (v.l.n.r.): Oliver P. Kuhrt, Andreas Lücke, Hans-Peter Sproten, Thilo Pahl und Gottfried Dutiné. Bild: Rainer Schimm / Messe Essen

Vor-Pressekonferenz zur SHK 2018 am 13.12.2017 im ruhr:HUB im Deutschlandhaus, Essen (v.l.n.r.): Oliver P. Kuhrt, Andreas Lücke, Hans-Peter Sproten, Thilo Pahl und Gottfried Dutiné. Bild: Rainer Schimm / Messe Essen

Der Fachverband Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen freut sich auf eine themenstarke SHK ESSEN 2018. Auf seinem Stand 2B07 in Halle 2 sind SHK-Unternehmer, Ehrenamtsvertreter, Führungskräfte und Monteure dazu eingeladen, sich zum Beitrittsverfahren der neugeschaffenen Qualitätsgemeinschaft „SHK-Expert“ zu informieren und die damit zusammenhängende deutschlandweite Suchmaschine für Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte und Büromitarbeiter von Handwerksbetrieben zu testen. „Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit machen wir SHK-Expert nun öffentlich. Wir informieren über die einheitlichen Qualitätskriterien, die es zu erfüllen gilt, um sich werbewirksam als speziell gekennzeichneter Expert-Betrieb darstellen zu können,“ erläutert Hans-Peter Sproten, Initiator des Projektes und Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW.

Standkonzept mit vier Beratungsinseln zu digitalen Services der Verbandsorganisation

Überdies stellt der größte Branchenlandesverband in Deutschland bei seiner Messepräsenz digitale Serviceleistungen für das SHK-Fachhandwerk in den Mittelpunkt. Hans-Peter Sproten betont dabei die besondere Sichtweise kleiner mittelständischer Handwerksbetriebe: „Das Fachhandwerk definiert Digitalisierung vor allem als innerbetriebliche Prozessoptimierung im technischen und betriebswirtschaftlichen Sinn. Dies geschieht mithilfe digitaler Werkzeuge. Hinzu kommt die Herausforderung, in der digitalen Verbraucherwelt sichtbar zu werden und seinen Mehrwert wirksam zu kommunizieren.“ Die Mitarbeiter des Fachverbandes beraten u.a. zum neu erstellten Arbeitssicherheitsportal, dem Open-Data-Pool des Zentralverbandes SHK und weiteren Werkzeugen der technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Abteilungen. Eine Live-Präsentation zum Geschäftsfeld Smart Home rundet das Besuchererlebnis ab. Als ideeller Träger der SHK ESSEN sieht Hans-Peter Sproten den Verband in der Pflicht, perspektivische Marktsegmente offensiv beim Fachhandwerk zu bewerben: „Der Leitgedanke der Smart-Home-Technologie zielt ab auf die Faktoren Energieeffizienz und Komfort – die Domäne des SHK-Handwerks. Es steht außer Frage, dass sich Betriebsinhaber mit dem Marktfeld der digitalen und vernetzten Gebäudetechnik auseinandersetzen müssen, um auch Ansprechpartner der nächsten Kundengeneration zu werden.“

Produktneutrale Vorträge im Fachforum und an Monteurtagen geplant

Das „Fachforum für Planung und Ausführung“ befindet sich erneut direkt neben dem Stand des Fachverbandes. Es bietet kompakte Vorträge zu aktuellen Branchenthemen und vermittelt Einblicke in die genannten digitalen Angebote des Fachverbandes für Betriebe und die SHK-Branche. Je am Dienstag- und Freitagvormittag erwartet der Fachverband Monteure zu produktneutralen Vorträgen zur TRGI, zu Arbeiten an Öl-Anlagen sowie Montagetechniken zur normgerechten Abdichtung von Sanitärobjekten. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Mitarbeiter von SHK-Innungsfachbetrieben aus Nordrhein-Westfalen. Ab dem 29. Januar 2018 sind alle Infos zu den Monteurtagen abrufbar unter www.shk-nrw.de/shk-essen.

Gute Stimmungslage im SHK-Handwerk

Der Fachverband vertritt die Interessen von 59 Sanitär-, Heizungs- und Klima- sowie Ofen- und Luftheizungsbauer-Innungen in NRW und den ca. 6.000[1] angeschlossenen Innungsfachbetrieben. Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Verbandes mit Sitz in Düsseldorf, bezeichnet die aktuelle Stimmungslage des beratenden, planenden und installierenden Gewerks als überaus positiv: “Im Herbst/Winter 2017 liegen wir in NRW bei einer Spitzen-Auftragsreichweite von 9,1 Wochen*[2]. Dabei sind Servicearbeiten im Kundendienst derzeit gefragter als Arbeiten im Bereich Sanitär- und Heizungsinstallation. Die Betriebe erwarten weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten.“

AZUBI-Lounge steigert Bekanntheit des Berufsbildes

Die Themen Ausbildung und Fachkräftesicherung betrachtet der Fachverband weiterhin als zentrale Aufgaben. In NRW bilden SHK-Innungsfachbetriebe aktuell insgesamt 7.938[3] Anlagenmechaniker für SHK-Technik aus. Die Ausbildungszahlen sind seit Jahren stabil, jedoch bleiben viele ausgeschriebene Ausbildungsstellen unbesetzt. „Auf der einen Seite haben viele Betriebe Schwierigkeiten ausreichend qualifizierte Bewerber zu bekommen. Auf der anderen Seite gibt es viele Jugendliche, denen der Einstieg in eine Ausbildung nicht unmittelbar gelingt,“ so Sproten. Als erschwerendes Moment kommt hinzu, dass der Trend weiterhin zu höheren Schulabschlüssen und zum Studium geht. Die Verbandsorganisation will weiterhin ihr Bestmögliches tun, den weiter steigenden Bedarf an Nachwuchs- und Fachkräften zu sichern, bekräftigt Sproten: „Es stand außer Frage, dass wir auch auf der SHK ESSEN 2018 unsere erfolgreich erprobte AZUBI-Lounge zur Vermittlung unseres Ausbildungsberufs inkl. Rallyes veranstalten werden. Eingeladen sind erneut Azubis und Schulklassen aus ganz NRW.“ Ab dem 29. Januar 2018 sind alle Infos zur AZUBI-Lounge abrufbar unter www.shk-nrw.de/shk-essen.


[1] 6.028 Innungsfachbetriebe in NRW von bundesweit rund 24.000 Innungsfachbetrieben

[2] Bundesweit liegt der Wert bei 11,1 Wochen (Quelle: Konjunkturbericht ZVHSK Herbst 2017)

[3] Bezogen auf alle Lehrjahre im abgeschlossenen Ausbildungsjahr 2016. (Quelle: Ausbildungsstatistik ZVSHK 2016)

Presse-Kontakt

Natascha Daams
Telefon 0211 69065-74
Telefax 0211 69065-89
E-Mail daams@shk-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de