Handwerk startet in Lünen ins neue Jahr

Veröffentlicht am 30.01.2018 13:39 von Redaktion

Hits: 15

Pressemitteilung

 

Traditioneller Dämmerschoppen mit zahlreichen Gästen aus Handwerk, Politik und Gesellschaft / Handwerk der Region ist zufrieden mit 2017 und sieht zuversichtlich ins neue Jahr / Problematische Lage des Kfz-Handwerks durch Dieselskandal trübt Aussichten

Dämmerschoppen des Handwerks im Lüner Autohaus Trompeter: (v.l.) Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ass. Joachim Susewind, Rainer Schmeltzer MdL(SPD), Bürgermeister a.D. Hans Wilhelm Stodollick, Gastgeber und stellv. Stadthandwerksmeister Christoph Haumann, Geschäftsführer der Autohaus Trompeter GmbH, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Volker Walters, Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger, Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann, stellv. Kreishandwerksmeister Frank Kulig, stellv. Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Uwe Mittag, stellv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ludgerus Niklas.

Dämmerschoppen des Handwerks im Lüner Autohaus Trompeter: (v.l.) Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ass. Joachim Susewind, Rainer Schmeltzer MdL(SPD), Bürgermeister a.D. Hans Wilhelm Stodollick, Gastgeber und stellv. Stadthandwerksmeister Christoph Haumann, Geschäftsführer der Autohaus Trompeter GmbH, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Volker Walters, Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger, Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann, stellv. Kreishandwerksmeister Frank Kulig, stellv. Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Uwe Mittag, stellv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ludgerus Niklas.

Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zogen am Montag die Vertreter der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen beim traditionellen Dämmerschoppen. Rund 80 geladene Gäste aus Handwerk, Politik und Gesellschaft konnte Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann im Lüner Autohaus Trompeter begrüßen. „Ihr Kommen zeigt uns die große Unterstützung für das Handwerk in Lünen“, freute sich der Stadthandwerksmeister, erinnerte in seiner Rede aber gleichzeitig an immer noch ungelöste Verkehrsprobleme und die dringend erforderliche Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten in der Lippestadt.

Positive Bilanz getrübt durch Dieselskandal

„Dem Handwerk geht es gut“, zog Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger in seiner Rede Bilanz. „Insbesondere die Bau- und Ausbaugewerke haben viel zu tun, häufig gibt es den oft prognostizierten Fachkräftemangel. Eine gute Auftragslage, steigende Umsätze, mehr Beschäftigte und Auszubildende, aber auch erhöhte Investitionen prägen das Konjunkturbild.“ Das Entfesselungspaket der Landesregierung habe dazu einen wichtigen Beitrag geleistet, so Sprenger. Das Handwerk erweise sich jetzt als Stabilitätsanker der wirtschaftlichen Entwicklung. Fast jeder fünfte Betriebsinhaber habe zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt, allerdings sei es schwierig für die Betriebe, ihre Kapazitäten auszuweiten. Der Engpass bei den Fachkräften verhindere derzeit einen noch stärkeren Aufschwung. Vor diesem Hintergrund sprach sich der Kreishandwerksmeister für verstärkte Anstrengungen bei der Ausbildung und Qualifikation von Fachkräften aus und warb gleichzeitig für die Ausbildung im Handwerk. Mit Blick auf die prinzipiell guten Aussichten für 2018 erinnerte der Kreishandwerksmeister aber auch daran, dass nicht alle Gewerke gleichmäßig vom Aufschwung profitierten, wie das Kfz-Gewerbe, das durch den Dieselskandal unverschuldet mit großen Absatzproblemen zu kämpfen habe.

Wichtiger Partner für Lünen

Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns zeigt in seiner Rede Verständnis für die Anliegen des Handwerks und stellte den Stand von Entwicklungsprojekten bei Verkehr und Wirtschaftsentwicklung in den Mittelpunkt. „Für Lünen ist das Handwerk ein treuer und wichtiger Partner“, so der Bürgermeister. „Das gilt nicht nur als Wirtschaftsfaktor sondern auch als fester Faktor für die Zukunft vieler junger Menschen, die eine Ausbildung im Handwerk absolvieren.“

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Hauptgeschäftsführer Ass. Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-112 | Fax: 0231 5177-196
www.handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de





Diese Website speichert einige Nutzungsdaten. Ihre IP-Adresse wird standardmäßig anonymisiert. Die Daten werden verwendet, um die Nutzungdfreundlichkeit zu erhöhen und Ihren Standort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung auszuwerten. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
888