Vier Tage Update für Werbetechniker

Veröffentlicht am 24.04.2018 15:45 von Redaktion

Hits: 50

 

Zentralverband Werbetechnik (ZVW) tagte vom 18. bis 21.04. 2018 im oberpfälzischen Mühlhausen bei der Fischer Licht & Metall GmbH & Co. KG, einem der größten Hersteller von Lichtwerbung Europas.

 

Auf dem Foto (von links nach rechts): Dr. Martin Hundsdorfer, 1. Bürgermeister der Stadt Mühlhausen, Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch, stv. Bundesinnungsmeister Frank Berenbrinker, Landrat Willibald Gailler, CSU-Kreisverband Neumarkt, Silvia Fischer (Leitung Marketing & Kommunikation), Geschäftsführer Stephan K. Fischer, Fischer Licht & Metall GmbH & Co. KG, Geschäftsführer Ludgerus Niklas, Zentralverband Werbetechnik.

Auf dem Foto (von links nach rechts): Dr. Martin Hundsdorfer, 1. Bürgermeister der Stadt Mühlhausen, Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch, stv. Bundesinnungsmeister Frank Berenbrinker, Landrat Willibald Gailler, CSU-Kreisverband Neumarkt, Silvia Fischer (Leitung Marketing & Kommunikation), Geschäftsführer Stephan K. Fischer, Fischer Licht & Metall GmbH & Co. KG, Geschäftsführer Ludgerus Niklas, Zentralverband Werbetechnik.

Dortmund. Aktuelle technische Entwicklungen der Werbetechnik sowie die Markt- und Wettbewerbsentwicklung bis 2020 standen im Mittelpunkt der Jahrestagung des Zentralverbandes Werbetechnik, Bundesinnungsverband der Schilder- und Lichtreklamehersteller, die in diesem Jahr in Mühlhausen in der Oberpfalz stattfand. Gastgeber der zentralen Veranstaltung des Verbandes vom 18. bis 21.04. 2018 war die Fischer Licht & Metall GmbH & Co. KG, einer der größten Hersteller von Lichtwerbung und Metallteilen Europas mit mehr als 200 Mitarbeitern. „Wir haben in diesem Jahr wertvolle Impulse für unser Handwerk und dessen Ausrichtung für die Zukunft bekommen“, freut sich Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch, „Herzlichen Dank für die Einladung und das Engagement. Insbesondere ein persönliches Dankschön an Stephan K. Fischer, den Geschäftsführer der Fischer Licht & Metall GmbH & Co. KG, der an den beiden zentralen Tagen das Programm mit fachlichen Vorträgen begleitet hat.“

 Umfangreiches Tagungsprogramm

Am Donnerstag warteten auf die 35 Teilnehmer ein Betriebsrundgang und ein informativer Nachmittag mit Vorträgen zu Innovationen der Branche, Marketing, Markt- und Wettbewerbssituation. Anschließend tagten die Ausschüsse des Verbandes. Der Freitagvormittag stand dann ganz im Zeichen der Vorstandssitzung gefolgt von einem zweiten Vortragszyklus bei dem es insbesondere um Zukunftschancen der Unternehmen bis 2020, Budgetierungsmaßnahmen beim Kunden sowie die Herausforderungen moderner Bautechnik ging. Abgerundet wurde das Programm an beiden Tagen mit der Möglichkeit zum abendlichen Treff und fachlichen Austausch bei Expertengesprächen in gemütlicher Runde. Der Samstag wurde dann von der Jahreshauptversammlung des Verbandes bestimmt. Themenschwerpunkte waren unter anderem der Beitritt des Verbandes zur BAMAKA AG, der mit rund 100.000 Mitgliedsbetrieben führenden Einkaufsgesellschaft der Bauwirtschaft, sowie die neue Datenschutzgrundverordnung, die ab 25. Mai für alle Betriebe verpflichtend anzuwenden ist. Im Rahmen der Versammlung stellten Referenten der Firma Avery Dennison Materials GmbH bzw. Mactac, Schwelm, Neuigkeiten im Bereich Digitaldruck bei Avery Dennison/Mactac sowie funktionelle Anwendungen im Bereich Automobil- und Gebäudeverglasung vor.

Starker Innungsverband mit klaren Aufgaben

Der Zentralverband Werbetechnik (ZVW) mit Sitz in Dortmund, ist der Berufsverband des Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerks. Als Bundesinnungsverband setzt er sich für die wirtschaftlichen, sozialen, bildungs- und handwerkspolitischen Interessen von bundesweit rund 3.000 Handwerksunternehmen ein. Gleichzeitig unterstützt er die angeschlossenen lokalen Innungen und Fachgruppen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. So ist er z.B. Partner bei Tarifverhandlungen. Eine der wesentlichen Aufgaben des ZVW ist darüber hinaus die Aus- und Fortbildung im Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk. Rund 1.000 junge Menschen, davon ein Drittel Frauen, stehen derzeit in einem Ausbildungsverhältnis. Jeder dritte Betrieb des Schilder- und Lichtreklameherstellerhandwerk bildet derzeit aus.

 Beruf mit Zukunft

Schilder- und Lichtreklamehersteller sind Gestalter, Hersteller und Dienstleister in einem. Sie helfen mit Werbemaßnahmen im Innen- und Außenbereich den Menschen dabei, sich in einer immer komplexeren Welt zu informieren und zu orientieren. Der Beruf des Schilder- und Lichtreklameherstellers ist dabei ebenso vielseitig wie anspruchsvoll. Fachkräfte entwerfen zunächst Werbegestaltungen nach ästhetischen und werbewirksamen Kriterien und stellen diese dann unter Beachtung physikalischer, technischer und statischer Aspekte her. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Erarbeiten von Konzepten für Werbe-, Informations- und Orientierungsmaßnahmen sowie die Beratung von Kunden hinsichtlich der Umsetzung und Ausführungsqualität.

 

 

Kontakt:

Zentralverband Werbetechnik
Mareike Trost
Lange Reihe 62
44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-111
Fax: 0231 5177-197
www.werbetechniker.de
trost@werbetechniker.de
trost@handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de





Diese Website speichert einige Nutzungsdaten. Ihre IP-Adresse wird standardmäßig anonymisiert. Die Daten werden verwendet, um die Nutzungdfreundlichkeit zu erhöhen und Ihren Standort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung auszuwerten. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
880