4. Aktion Kesseltausch NRW erfolgreich beendet

Veröffentlicht am 04.07.2018 16:37 von Redaktion

Hits: 121

Düsseldorf | 4. Juli 2018

Drei Monate Aktionszeitraum / Fünf Heizungshersteller / 3.776 positiv beschiedene Anträge / 1.015 Innungsfachbetriebe aus 56 SHK-Innungen in Nordrhein-Westfalen haben mitgemacht

Nach einem Jahr Auszeit fand in diesem Frühjahr/Frühsommer zum vierten Mal die Aktion Kesseltausch NRW statt. Der Fachverband SHK NRW und seine Verbände- und Industriepartner freuen sich über einen erfolgreichen Abschluss mit insgesamt 3.776 positiv beschiedenen Anträgen zum Tausch alter Wärmeerzeuger zugunsten eines neuen Erdgas-Brennwertgeräts. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aufgrund der SHK ESSEN war der reguläre Aktionszeitraum um einen Monat auf drei Monate verkürzt. Das hat dem Erfolg der Aktion aber keinen Abbruch getan“[1], resümiert Nina Esche, die verantwortliche Marketing-Referentin des Landesinnungsverbandes. Den Ansturm zum Kampagnenende beschreibt sie wie folgt: „Die letzten Tage waren eine Herausforderung. Bis zum Stichtag 30. Juni nahm die Antragsflut noch einmal deutlich zu. Da musste der Ablauf wirklich sitzen, schließlich obliegt die Prüfung und Koordination ausschließlich der Geschäftsstelle des Fachverbandes.“

1.015 teilnehmende Innungsfachbetriebe aus ganz NRW

Teilgenommen haben 1.015 angeschlossene Innungsfachbetriebe aus allen 56 nordrhein-westfälischen SHK-Innungen. Die Innung Bonn.Rhein-Sieg ist erneut Spitzenreiter bei den Einreichungen. 256 bewilligte Anträge stammen alleine von Mitgliedern dieser Innung. Darauf folgt die Innung Bergisches Land mit 203 Anträgen. Gleichauf sind die Innungen Kreis Wesel und Steinfurt mit je 199 Einreichungen.

„Es ist bemerkenswert und freut uns sehr, dass Betriebe aus allen SHK-Innungen in NRW teilgenommen haben – vorrangig aus Innungen, die sich flächenmäßig über ein größeres Gebiet erstrecken“, erklärt Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Er betont weiterhin: „Wir haben den Eindruck, dass die Betriebe Kesseltausch NRW verinnerlicht und in ihre individuellen betrieblichen Abläufe gut integriert haben.“ Tatsächlich gab es selten Rückfragen oder Probleme.  Die wenigen Ablehnungen resultierten meist aus der Tatsache, dass der Kunde keine Privatperson war. Darüber hinaus waren eine Handvoll Antragssteller nicht Mitglied in einer SHK-Innung in NRW.

15.376 getauschte Schätzchen in drei Jahren

In den vergangenen vier Kampagnenjahren wurden nun insgesamt mehr als 15.376 veraltete Kessel gegen effiziente Erdgas-Brennwerttechnik getauscht. Die damit erzielte CO2-Einsparung liegt bei ca. 49.000 Tonnen pro Jahr – ein Erfolg für alle Beteiligten der Aktion, den Kunden und die Umwelt. Dr. Bernhard Schaefer, Kooperationspartner und Geschäftsführer der Landesgruppe NRW des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. rückt den kurzfristigen Gerätetausch in die richtige Perspektive: „Die Umstellung alter Heizkessel auf neue, effiziente Brennwertgeräte leistet einen sofortigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Sie ist zudem auch langfristig sinnvoll, denn wir werden auch im Rahmen der Energiewende bestehende Gas-Netze und -Endgeräte weiternutzen können, indem wir sie sukzessive umstellen von Erdgas auf erneuerbare Gase, wie zum Beispiel Biogas, Biomethan oder mittels Power-to-Gas erzeugten Wasserstoff.“

Einbauzeitraum endet am 31. August 2018

Die SHK-Innungsfachbetriebe sind nun aufgefordert, die genehmigten Brennwertgeräte bis spätestens 31. August 2018 beim Kunden zu installieren. Stichtag für die Rückvergütung der SHK-Innungsfachbetriebe bei der Wahl eines Brötje-, Junkers- oder Wolf-Brennwertgerätes ist der 30. September 2018. Bis zu diesem Tag hat der SHK-Innungsfachbetrieb die erforderlichen Unterlagen beim Industriepartner einzureichen. Alle wichtigen Unterlagen stehen auf der Aktionsseite zum Download bereit www.kesseltausch-nrw.de

Dankeschön an die Aktionspartner 2018

Ein herzliches Dankeschön geht an die Firmen Brötje, Buderus, Junkers, Viessmann und Wolf sowie an den Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks NRW und die Landesgruppe NRW des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. für ihre großartige Unterstützung.

 


[1] Die Aktion 2016 war auf vier Monate ausgelegt und schloss mit einem Ergebnis von 4.724 getauschten Erdgas-Brennwertgeräten.

Der Fachverband Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen (SHK NRW) ist der Zusammenschluss von 56 regionalen SHK- und drei Ofen- und Luftheizungsbauer-Innungen. Bezogen auf die Anzahl der angeschlossenen Fachbetriebe ist er der Größte seiner Branche in Deutschland. Als Arbeitgeberverband vertritt er die Interessen der Berufsgruppen Installateure und Heizungsbauer, Klempner, Ofen- und Luftheizungsbauer sowie Behälter- und Apparatebauer, die mit ca. 74.600 Mitarbeiter/innen jährlich einen stabilen Gesamtumsatz von mehr als 7 Milliarden Euro erwirtschaften

Kontakt

Natascha Daams
Telefon 0211 69065-74
Telefax 0211 69065-89
E-Mail daams@shk-nrw.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)



« (Vorheriger Beitrag)