Am 28. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes

Veröffentlicht am 18.09.2018 13:43 von Redaktion

Hits: 177

E-Handwerk installiert Sicherheit

Bild: Shutterstock – SpeedKingz / ArGe Medien im ZVEH

Bild: Shutterstock – SpeedKingz / ArGe Medien im ZVEH

Am 28. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist zwar zurückgegangen, die Zahl der versuchten Einbrüche steigt jedoch weiterhin an. Nachweislich kann fast jeder zweite Einbruch durch vorhandene Sicherungseinrichtungen und eine aufmerksame Nachbarschaft verhindert werden.

Zur Werbeunterstützung der Innungsfachbetriebe hat die ArGe Medien im ZVEH einen Flyer, Pressetext und Werbebrief entwickelt. Alle Unterlagen können im Marketingpool (unter www.arge-medien-zveh.de) heruntergeladen werden. Bei dem Flyer besteht über den Werbemittel-Konfigurator die Möglichkeit der Individualisierung mit Firmenlogo und Adresse.

Auf der Endkundenwebseite www.elektrohandwerk.de werben die E Handwerke ebenso mit den Leistungen rund um das Thema Sicherheit. Über den direkten Link zur Fachbetriebssuche finden Kunden geeignete Betriebe in ihrer Nähe.

KfW weitet Förderung des Einbruchschutzes aus
Damit sich Bauherren und Eigentümer wirkungsvoll vor Einbrüchen schützen können, stellt die KfW Bankengruppe einen umfassen Maßnahmen und Förderungskatalog zur Verfügung. Um der Zahl von Einbrüchen in Deutschland weiterhin aktiv entgegen zu wirken, hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die verfügbaren Fördermittel von bisher 50 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro erweitert. Auch die KfW bietet im Rahmen des Programms „Altersgerechtes Umbauen“ die Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz. So können bis zu 1.600 Euro Zuschuss für Maßnahmen zum Einbruchschutz in Bestandsgebäuden gewährt werden. Im Rahmen der erweiterten Förderung wurde auch der Maßnahmenkatalog überarbeitet und beinhaltet nun auch den Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster und einbruchshemmenden Haus- und Wohnungseingangstüren sowie die Installation von Bewegungsmeldern und Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen. Mehr Informationen zur Förderung gibt es auf der Webseite der KfW www.kfw.de/einbruchschutz.

 

 

Fachverband Elektro-und Informationstechnische Handwerke Nordrhein-Westfalen (FEH NRW)
Landesinnungsverband
Präsident: Dipl.-Ing. Lothar Hellmann
Hauptgeschäftsführer: Dipl.-Ing. Dieter Wiermann

GFEH-Gesellschaft zur Förderung der Elektro-Handwerke
in Nordrhein-Westfalen mbH
Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Dieter Wiermann
Amtsgericht Dortmund
HRB Nr. 3527
UST-IdNr. DE 124904797

Gemeinsame Adresse:
Postfach 11 03 85 – 44058 Dortmund
Hannöversche Str. 22 – 44143 Dortmund
Telefon: (02 31) 5 19 85-0
Telefax: (02 31) 5 19 85-44
E_Mail: » info(at)feh-nrw.de
URL:     » https://www.feh-nrw.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)