Netzwerk für digitales Handwerk gestartet

Veröffentlicht am 11.10.2018 17:08 von Redaktion

Hits: 48

Mit dem Vorhaben „Handwerk-Digital.NRW“ werden vier Handwerksorganisationen in Nordrhein-Westfalen die Handwerksbetriebe bei der erfolgreichen Gestaltung des digitalen Wandels unterstützen.

Unter Federführung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld gehen die Handwerkskammer Dortmund und die Fachverbände Tischler NRW und Metall NRW mit einem gemeinsamen Projekt einen großen Schritt nach vorne.

Stephan Lohmann Geschäftsführung Fachverband Metall NW

Stephan Lohmann Geschäftsführung Fachverband Metall NW

Die digitale Transformation verändert Wirtschaft und Gesellschaft. Geschäftsmodelle wandeln sich, der gesamte Markt befindet sich im Umbruch. Die Digitalisierung führt zu außerordentlich großen Veränderungen des gesamten produzierenden Handwerks in allen Bereichen der Wertschöpfungskette – in ihren Auswirkungen vergleichbar mit der Einführung elektrisch betriebener Bearbeitungsmaschinen im ausgehenden 19. Jahrhundert. Auch die Erwartungen der Kunden ändern sich. Der Trend zur Individualisierung wird sich weiter verstärken. Aus den Veränderungen resultieren auch große Chancen für den Wirtschaftszweig Handwerk.

Die vier Projektpartner erarbeiten maßgeschneiderte Beratungsstrukturen, Informationsformate, Werkzeuge und Informationsmaterialien für ihre Mitgliedsbetriebe. Als „Lead-Partner“ übernimmt die Handwerkskammer OWL die fachliche Koordination. Die Arbeitsergebnisse der Projektpartner werden strukturiert aufbereitet und sollen anschließend auf das Gesamthandwerk in Nordrhein-Westfalen übertragen werden. Die Herausforderungen der Digitalisierung werden so mehr und mehr zu Chancen auch und gerade für das Handwerk in Nordrhein-Westfalen.

„Als Vertreter des nordrhein-westfälischen Metallhandwerks freuen wir uns, an diesem Projekt teilzunehmen. In den nächsten drei Jahren werden wir verstärkt die metallhandwerklichen Unternehmen über die relevanten Entwicklungen der zunehmend digitalisierten Umwelt informieren. Neben dem klassischen unternehmerischen Umfeld spielen gesellschaftliche Entwicklungen dabei eine wichtige Rolle. Dort wo sich Gesellschaft verändert, verändern sich auch die unternehmerischen Herausforderungen. Die neuen Mitarbeiter der „Generation Z“ müssen in Ausbildung und betrieblichen Alltag integriert werden. Den explodierenden Anforderungen in Unternehmensführung und Technik werden adäquate – d.h. zielgenaue und vor allem kurze – Informationen gegenübergestellt. Ganz im Sinne des Projektnamens natürlich vornehmlich auf dem digitalen Wege. Webinare, Onlinevorträge, Lern- und Erklärvideos kommen dabei ebenso zum Einsatz, wie klassische Vorträge und KeyNotes“, umreißt Stephan Lohmann, Geschäftsführer des Fachverbandes Metall NW die Aufgaben des Verbandes im Projekt.

Das Projekt des Konsortiums ist Teil der Digitalisierungsoffensive im „Handwerk NRW“ und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Nordrhein-Westfalen über einen Zeitraum von drei Jahren mit 1 Millionen Euro gefördert

Kontakt:

Fachverband Metall NW
Ruhrallee 12
45138 Essen

Telefon: 0201-896470
Telefax: 0201-252548
E-Mail: fvm@metallhandwerk-nrw.de
Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de