Ohne Frust durch den Frost

Veröffentlicht am 14.11.2018 15:04 von Redaktion

Hits: 26

 Ganz allmählich sinken die Temperaturen immer weiter und es fängt zu frieren an. Mit einem umfassenden Wintercheck im Meisterbetrieb der Kfz-Innung gelingt der Start in die kalte Jahreszeit.

Jetzt den Winter-Check in Ihrem Kfz-Meisterbetrieb nutzen. Foto: Fotolia/Edler von Rabenstein.

Jetzt den Winter-Check in Ihrem Kfz-Meisterbetrieb nutzen. Foto: Fotolia/Edler von Rabenstein.

Winterreifen aufziehen

Von O bis O – von Oktober bis Ostern ist Winterreifenzeit. Auf Grund einer speziellen Gummimischung sind Winterreifen für Kälte, Schnee und Nässe besonders geeignet: Sie haben bei niedrigeren Temperaturen eine wesentlich bessere Straßenhaftung.

Die Profis in den Kfz-Werkstätten prüfen vor dem Auswuchten und der Montage die Reifen auf mögliche Beschädigungen und eine ausreichende Profiltiefe von mindestens vier Millimetern, damit die Winterreifen auf nasser Fahrbahn auch wirklich gut greifen.

Auch der Luftdruck und das Alter der Reifen werden überprüft, denn Reifen älter als zehn Jahre haben auf einem Fahrzeug nichts zu suchen. Und zum Schluss werden die Sensoren bei Fahrzeugen mit direktem Reifendruck-Kontrollsystem neu angelernt.

Batterie testen und laden

Die Autobatterie speichert den Strom aus der Lichtmaschine und speist die Zündung des Autos beim Starten. Im Winter sind Autobatterien besonders gefordert: Kalte Motoren springen bei Minusgraden oft nur schwer an und die Autoheizung, Heckscheiben- und Sitzheizung, das Gebläse sowie Radio und Licht verlangen Höchstleistungen von der Batterie.

Gerade bei Kurzstrecken hat der Stromspender oft nicht genügend Zeit, sich wieder aufzuladen. Anzeichen für eine schwache Batterie: Der Anlasser dreht nur müde am Motor.

Beim Wintercheck werden der Lade- und Säurezustand geprüft, die Pole gereinigt und gefettet. Ist die Batterie zu schwach, helfen Ladegeräte die Leistung wieder zu erhöhen, notfalls ist auch ein neuer Stromspender erforderlich.

Und ein Starthilfekabel hat schon oft geholfen, eine kränkelnde Batterie zu überbrücken, schließlich ist laut ADAC bei rund einem Drittel aller Pannen eine defekte Batterie im Fahrzeug die Ursache.

Licht checken

Gerade in der dunklen Jahreszeit unverzichtbar: Funktionierende, gut ausleuchtende Scheinwerfer bringen Licht ins Dunkel. Dass dies nicht selbstverständlich ist, zeigen die jährlichen Statistiken des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht zum Licht-Test: Jedes dritte Auto hat Mängel an der Lichtanlage.

Die Kfz-Mechatroniker prüfen die komplette Beleuchtung und die Einstellung der Scheinwerfer. Hier sind die Profis besonders wichtig, weil die Fehlerauslese und das Einstellen der modernen, intelligenten Scheinwerfersysteme nur mit digitalen Diagnosetestern möglich sind.

Auch das korrekte, blendfreie Ausrichten von Halogenscheinwerfern geht nur im Fachbetrieb. Schlaue Autobesitzer lassen das im Oktober beim jährlichen Licht-Test der Branche erledigen.

Und gerade im Winter sollten Autofahrer regelmäßig Scheinwerfer und Heckleuchten reinigen, damit die Lichter des Fahrzeugs voll zum Strahlen kommen.

Frostschutz nachfüllen

Unverzichtbar bei einem Wintercheck ist die Überprüfung des Frostschutzes im Kühlsystem und in der Scheibenwischanlage: Im Kühlsystem hält das Frostschutzmittel bei Temperaturen bis minus 25 Grad Celsius alles am Laufen und schützt so vor teuren Schäden.

Moderne Frostschutzmittel verhindern zudem Korrosion und Kalkablagerungen. Was das Fahrzeug im Winter braucht und der Hersteller vorschreibt – die Fachleute im Kfz-Meisterbetrieb des Vertrauens wissen Bescheid!

Frostschutz gehört aber nicht nur ins Kühlsystem. Auch die Scheibenwaschanlage braucht jetzt diesen wichtigen Zusatz, damit sie ihre Arbeit erfolgreich leisten kann. Es versteht sich von selbst, dass dies ebenfalls zu einem guten Wintercheck gehört.

Und nach einem eventuell notwendigen Wechsel der Kühlflüssigkeit wird auch gleich der Sondermüll professionell entsorgt.

Scheibenwischer prüfen

Funktionierende Scheibenwischer sind besonders im Winter von großer Bedeutung, sorgen sie doch für klare Sicht. Doch Eis und Schnee fordern die Wischerblätter stark heraus. Deshalb prüfen die Experten im Wintercheck die Qualität der Wischerblätter und ersetzen sie bei Bedarf fachgerecht.

Bremsen prüfen

Hier sind allein die Profis im Kfz-Meisterbetrieb gefordert, denn es geht um Sicherheit. Bei einem Blick unter das Auto werden Bremsen, Lenkung, Stoßdämpfern und Auspuff einer Sichtprüfung unterzogen.

Dieser Blick unter das Auto lohnt sich auch deshalb, weil Schäden am Unterboden ideale Angriffsflächen für Schmutz, Wasser und Salz bieten, die sich dann leicht zu unangenehmen Roststellen entwickeln können.

Ein Tipp zum Schuss

Eiskratzer und Anti-Beschlagtuch sollten im Winter immer griffbereit liegen. Und wer die Gummidichtungen seines Autos mit Glyzerin oder Hirschtalg pflegt, kann die Angst vor zugefrorenen Türen und gerissenen Gummis beim gewaltsamen Öffnen derselben in der Regel vergessen.

 

Verband des Kfz-Gewerbes Nordrhein-Westfalen e.V.
Bahnhofsallee 11
40721 Hilden
Telefon: 0211/ 925 95 – 0
Telefax: 0211/ 925 95 – 90
E-Mail: info@kfz-nrw.de
URL: http://www.kfz-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de


(Nächster Beitrag) »