Handwerker-Startup Myster: Renovierungsrevolution aus Dortmund

Veröffentlicht am 20.11.2018 10:00 von Redaktion

Hits: 41

 

 

Flatscreen, Sofa, neues Bett: Einen Großteil seiner Wohnungseinrichtung kann der Kunde bequem im Internet bestellen. Geht es allerdings ums Streichen, Tapezieren oder Verlegen von Böden, werden qualifizierte Handwerker häufig auf analogem Weg gesucht. Das Dortmunder Startup Myster (gesprochen: „Meister“) will das grundlegend ändern und bietet dem Kunden für Gestaltungs- und Renovierungsarbeiten einen attraktiven Onlineservice an. Zwei der großen Vorteile: Der Kunde muss in einem kleinteiligen und unübersichtlichen Markt nicht länger selbst mühsam verschiedene Angebote einholen und vergleichen. „Zudem bekommt er von uns schnell eine verbindliche Terminzusage – in Zeiten des Handwerkermangels längst keine Selbstverständlichkeit“, erklärt Mirco Grübel, Gründer und CEO von Myster. Nach einer gründlichen Testphase und der konsequenten Ausrichtung an den Bedürfnissen der Kunden will der erfahrene Manager und Unternehmer mit seinem neuen Unternehmen durchstarten.

Unter Myster.de kann der Kunde Bodenbelag und Wandfarbe sowie Tapeten auswählen und erhält bereits nach wenigen Minuten ein erstes Angebot für Material und Handwerksleistung – errechnet einem eigens entwickelten Algorithmus aus den Angaben des Kunden und den aktuellen Preisen aus der Region. Im Anschluss daran wird in einer telefonischen Beratung der endgültige Festpreis ermittelt und ein verbindlicher Termin mit einem Handwerker bestätigt. Mit diesem innovativen Geschäftsmodell verbindet Myster konsequent die Vorteile der Online- und Offlinewelt: eine schnelle digitale Auftragserstellung und -abwicklung mit Beratung und traditioneller regionaler Handwerksleistung von geprüften Meisterbetrieben. Dasselbe gilt für die Auswahl der Materialien: Hier stehen dem Kunden sowohl ein virtueller Raumkonfigurator als auch die sogenannten Myster-Boxen zur Verfügung – Showrooms in 1a Citylage, in denen der Kunde sich die Produkte vor Ort anschauen und auch gleich bestellen kann. Grübel: „Wir wollen auch diejenigen Kunden ansprechen, die ihr neues Parkett oder ihre neue Tapete vorher anfassen wollen.“ Die Zielgruppe von Myster reicht vom Single bis zur Großfamilie. Vom Notfall bis zum Neubau werden alle Anfragen berücksichtigt.

 

Gelungene Digitalisierung im Handwerk

Dem Kunden ermöglicht Myster sorgenfreies Renovieren, weil er nicht nur Planung und Ausführung, sondern auch die Gewährleistung aus einer Hand erhält. Die Handwerksbetriebe sparen sich einen großen Teil der zeitaufwändigen Büroarbeit und können ihren Umsatz steigern. Die Handwerker aus der Region arbeiten gern mit Myster zusammen und übernehmen auch die Myster-Boxen im Franchise-Konzept. „Myster ist für mich das, was ich mir unter gelungener Digitalisierung im Handwerk vorstelle“, sagt Jan Voelker, langjähriger Malermeister und Chef der Hamburger Myster-Box in der Hafencity.

Bislang arbeiten deutschlandweit 300 Handwerker für das Startup. Myster-Standorte gibt es bereits in vier Städten, unter anderem in der Dortmunder Innenstadt und der Hamburger HafenCity. Weitere sind in Großstädten wie Berlin, München, Köln und Frankfurt geplant. Myster startet mit der Renovierung von Boden und Wänden. Hinzu kommen werden weitere Gewerke wie Trockenbau, Wärme, Elektrik und Gartenbau. „Ziel ist es, Deutschlands Handwerksmarke Nummer Eins zu werden und dem Kunden größtmöglichen Komfort und Sicherheit zu bieten“, so Grübel. Strategisch wird das Startup von PwC, Deutschlands größter Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft begleitet. Ashkan Kalantary, PwC-Director für Start-ups: “Wir unterstützen Myster mit Know-how, um die nächsten Wachstumsschritte zu meistern. Die Geschäftsidee und die bisherige Umsetzung bieten dafür sehr gute Voraussetzungen.“

Myster-CEO Mirco Grübel, 42, war als Manager, Berater und Unternehmer bei großen Firmen wie RWE tätig, hat erfolgreich Firmen restrukturiert und ein profitables Startup im Bereich Elektromobilität gegründet. Auf dem bislang kaum digitalisierten Handwerksmarkt sieht er großes Potenzial. So gibt es in Deutschland rund eine Million kleinteiliger Handwerksbetriebe, die im Jahr 2017 einen Umsatz von 581 Milliarden Euro erwirtschafteten.

 

Über Myster

Das Startup Myster will nichts weniger als das Handwerk revolutionieren. Seinen Kunden bietet das junge Unternehmen sorgenfreies Renovieren zum Festpreis, den Handwerksbetrieben nimmt es einen großen Teil der Büroarbeit ab und steigert ihren Umsatz. Myster ist mit den Gewerken Boden und Wände sowie Decken gestartet und wird in weitere Gewerke wie Trockenbau und Garten expandieren. Ziel ist es, Deutschlands Handwerksmarke Nummer Eins zu werden.

 

 

Presseansprechpartner:

 

Karim Schäfer

Main-Pressesprecher

Tel.: 0173 – 84 121 83

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de