März, 2019

 

Minister Laumann verdoppelt Mittel zur Modernisierung von überbetrieblichen Bildungsstätten

Die Landesmittel für die Ausstattung und die Modernisierung der Überbetrieblichen Bildungsstätten (ÜBS) von Handwerk und Industrie werden im Jahr 2019 auf 8 Millionen Euro verdoppelt. „Das ist ein deutliches Signal: Die Landesregierung unterstützt mit vollen Kräften das Ziel, die Berufsbildungsinfrastruktur in Handwerk und Industrie zukunftsfähig auszurichten“, so Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. 


Zusammenschluss von Verbänden der textilen Dienstleistungen: DTV und WIRTEX werden eins

Dr. Thomas Neyers (WIRTEX, links) und Friedrich Eberhard (DTV, rechts).

Ab April 2019 gehen die beiden Branchenverbände Deutscher Textilreinigungs-Verband (DTV) und Wirtschaftsverband Textil Service (WIRTEX) wieder einen gemeinsamen Weg. Unter dem Dach des DTV werden dann über 800 Unternehmen der gesamten Textil-Dienstleistungsbranche, die rund 85 Prozent des deutschen Marktumsatzes in diesem Segment ausmachen, zusammengeschlossen sein. Die Geschäftsstellen in Berlin, Bonn und Frankfurt am Main bleiben als DTV-Geschäftsstellen erhalten, die Arbeit beider Verbände wird nun unter einem Dach weitergeführt. Durch den Zusammenschluss entsteht der größte Verband für die Textil-Dienstleistungsbranche in Europa.


Neue Airline startet am Dortmund Airport

Mit der polnischen Ryanair-Tochter Buzz kommt eine neue Airline an den Dortmunder Flughafen. Buzz fliegt ab dem Winterplan 2019/2020 zehn Mal pro Woche nach Kattowitz. Bisher wird das Ziel ausschließlich von Wizz Air bedient.


Bis zu 200.000 neue Arbeitsplätze im europäischen E-Handwerk

Bild: Shutterstock – Sopotnicki / ArGe Medien im ZVEH

Die Elektrifizierung des Transportsektors schafft zusätzliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Es werden komplett neue Wertschöpfungsketten im Automobilsektor entstehen, die europaweit nahezu 200.000 lokale Arbeitsplätze schaffen. Demgegenüber steht ein voraussichtlicher Verlust von 75.000 Stellen in der Produktion der deutschen Automobilindustrie.


Museum sucht Dortmunder Lieblingsstücke

In Dortmund kommt ‘was in die Tüte: Das neue Stadtlabor des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) sucht persönliche Ansichten und Erinnerungen über und an die Stadt. Alteingesessene und Zugezogene, Rückkehrer und Pendler, Jung und Alt sind eingeladen, ihr Stück Dortmund einzutüten und damit Teil einer geplanten Ausstellung zu werden.


Baunachfrage und Bauleistungen im Februar weiter auf hohem Niveau

Die milde Witterung hat die Bauunternehmen im Februar angesichts großer Auftragsbestände in die Lage versetzt, intensiv an der Umsetzung von Bauvorhaben zu arbeiten. Das geht aus der monatlichen Konjunkturumfrage des ZDB bei seinen Mitgliedsunternehmen hervor. So stieg die Geräteauslastung im Hochbau bereits wieder über 70 %; (Januar bei 70 %). Auch im Tiefbau wird mit 60 % der Wert des Vormonats (55 %) deutlich übertroffen.


Digital-Gipfel findet 2019 in Dortmund statt

Der Digital-Gipfel 2019 der Bundesregierung wird im Herbst in Dortmund stattfinden. Diese Entscheidung wurde nach Gesprächen zwischen dem Bund und dem Land NRW getroffen. Der Gipfel ist die zentrale nationale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels.


NRW-Handwerk: 6,9 Prozent höhere Umsätze im vierten Quartal 2018

Im vierten Quartal des Jahres 2018 war der Umsatz der Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen um 6,9 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, war auch die Beschäftigtenzahl im Handwerk höher (+1,0 Prozent) als im vierten Quartal 2017.


Frauen im Handwerk unverzichtbar für Zukunftsgestaltung

Foto: ZDH/Ortrud Stegner

„Frauen im Handwerk: Zukunft gestalten“ – unter diesem Motto fand am 15. März 2019 bereits zum dritten Mal die Fachtagung des Bundesverbandes der UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse (IHM) 2019 statt. Auf der Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für Handwerksmessen, der Signal Iduna und der IKK classic stellten hochkarätige Referenten heraus, in welchem Umfang Frauen zum Erfolg der Handwerksbetriebe beitragen, und wie ihre Stellung in der Handwerksorganisation gestärkt werden kann. Besonderer Ehrengast war in diesem Jahr Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.


„Schülerpraktika im Handwerk sollten Pflichtprogramm werden“

Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger

Anlässlich der immer drängenderen Nachwuchssorgen im Handwerk setzt sich die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen mit Nachdruck für mehr verpflichtende Schülerpraktika ein. „Rund ein Drittel der ausbildungswilligen Handwerksbetriebe in unserer Region finden derzeit keine geeigneten Auszubildenden. Das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Gleichzeitig müssen wir feststellen, dass viele Schüler heute gar nicht mehr wissen, welche Berufe es im Handwerk eigentlich gibt“, so Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger. „Da müssen wir dringend gegensteuern. Denn jede nicht besetzte Ausbildungsstelle ist schon in drei Jahren eine fehlende Fachkraft.“