Redaktion

 

SHK-Statement zum Thema Hochwasserschutz

Mit dem Sommer kommt auch die Zeit der Gewitter. Dabei können Wolkenbrüche schon mal mehr Wasser entladen als der Kanal auf der Straße abführen kann. In den Abwasserrohren der angeschlossenen Häuser steigt das Wasser dabei genauso hoch an. Sind im Haus Ablaufstellen wie Waschmaschinenabfluss, Ausgussbecken oder die Toilette der Kellerbar unterhalb der Straßenebene an die Wasserrohre angeschlossen, wird es gefährlich: Es droht eine Kellerüberschwemmung.


E-Kongress 2017 im September in Bonn

Bild: Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Am 15. und 16. September 2017 wird der ZVEH zum zweiten Mal nach 2015 den E-Kongress veranstalten. Bereits bei seiner Premiere vor zwei Jahren hat das Event erfolgreich die Nachfolge des bis dahin bewährten Obermeistertages angetreten. Stattfinden wird die Zusammenkunft der Spitzenvertreter aus den E-Handwerken und deren Partnern aus Industrie und Großhandel in Bonn.


Doppelt hält besser

v. links: Volker Walters, Thomas Peter, Andreas Wohlgemuth, Karsten Zimmer

Am 17.07.2017 konnten Geschäftsführer Volker Walters und der stv. Vorsitzende/Lehrlingswart Karsten Zimmer, den Fachgruppenmitgliedern Thomas Peter und Andreas Wohlgemuth zu ihren silbernen Meisterprüfungsjubiläen gratulieren.


Dortmunder geben im NRW-Vergleich für den Sommerurlaub am meisten aus

Wenn einer eine Reise tut, dann muss er meist tief ins Portemonnaie greifen. Dortmunder sind da besonders großzügig, hat die Targobank herausgefunden. Laut einer Untersuchung zum Reiseverhalten der Bürger aus 13 NRW-Städten haben die Dortmunder die größte Reisekasse: Gut 1.500 Euro haben sie im Budget. Damit liegen sie im Ruhrgebiet und auch im NRW-Vergleich auf Rang eins, gefolgt von Düsseldorf (1.373 Euro), Köln (1.350 Euro) und Bochum (1.293 Euro).


Zahl der Studierenden an Hochschulen des Ruhrgebiets ist auf Rekordhoch gestiegen

Das Ruhrgebiet meldet ein Rekord-Semester an den Hochschulen der Region. Im vergangenen Wintersemester (2016/2017) waren an den Hochschulen mit Sitz und Standort in der Metropole Ruhr 274.714 Studierende eingeschrieben. Das sind rund 6.600 (oder 2,5 Prozent) mehr als im vorausgegangenen Wintersemester 2015/2016 und fast 124.000 (82 Prozent) mehr als vor zehn Jahren. Das haben Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf Basis aktueller Daten des Landesamtes IT.NRW errechnet.


Handwerk begrüßt dauerhafte Lösung zur Dämmstoffentsorgung

Der Bundesrat hat die „Verordnung zur Überwachung von nicht gefährlichen Abfällen mit persistenten organischen Schadstoffen und zur Änderung der Abfallverzeichnis-Verordnung“ beschlossen. Dazu erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH): „Das Handwerk begrüßt, dass mit dem Bundesratsbeschluss nun eine dauerhafte Lösung zum Umgang mit HBCD-haltigen Dämmstoffabfällen gefunden wurde.“


3. Treffpunkt Ehrenamt Handwerk NRW am 03.10.2017 auf Schloss Raesfeld mit neuem NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart

Die Anmeldung für den 3. Treffpunkt Ehrenamt Handwerk NRW läuft bereits auf Hochtouren. Wieder auf Schloss Raesfeld soll das Ehrenamt des Handwerks aufgrund seines umfangreichen Engagements in Prüfungsausschüssen und sonstigen Gremien der Organisation die Gelegenheit zur Begegnung erhalten. NRW-Wirtschaftsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart hat bereits zugesagt und wird mit weiteren Gästen – unter Moderation von Michaela Padberg – im Rahmen dieser Veranstaltung am 03. Oktober 2017 die verschiedenen Facetten des ehrenamtlichen Engagements im Handwerk aufzeigen und deutlich machen.


Materna aus Dortmund arbeitet an elektronischen Akten für NRW

Das Dortmunder IT-Unternehmen Materna digitalisiert NRWs Akten: Der Dienstleister erhielt gemeinsam mit Partnern den Zuschlag für das neue E-Akten-System. Das Land hat mit dem Dienstleister einen Rahmenvertrag im zweistelligen Millionenbereich für zunächst acht Jahre geschlossen. Die E-Akte gilt als einer der wichtigsten Bausteine innerhalb der Verwaltungsdigitalisierung und der Umsetzung des E-Government-Gesetzes.


IKK classic-Projekt ‚Die Kleinen stark machen‘

Auszeichnung für die FABIDO Tageseinrichtung für Kinder Grotenkamp in Dortmund Quelle: IKK classic

FABIDO Tageseinrichtung für Kinder Grotenkamp aus Dortmund machte mit beim kostenlosen Gesundheitsprojekt der IKK classic – ungesunder Ernährung im Kindesalter wurde der Kampf angesagt – weitere Kindergärten und Kindertagesstätten können sich für das Projekt anmelden.


RVR-Statistik-News: Bautätigkeit in der Metropole Ruhr 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 wurden in der Metropole Ruhr 7.575 Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden (einschl. Umbaumaßnahmen) fertiggestellt. Dies sind rund drei Prozent mehr Wohnungen als im Vorjahr (7.351 Fertigstellungen). Das haben Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) errechnet.
Der Anstieg bei den fertiggestellten Einfamilienhäusern (2.649) fällt in der Metropole Ruhr mit 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr überdurchschnittlich aus. Bei den Zweifamilienhäusern beträgt die Zunahme gegenüber dem Vorjahr 1,1 Prozent. Mit insgesamt 381 Gebäuden werden rund 3,3 Prozent mehr Mehrfamilienhäuser fertiggestellt.