Redaktion

 

Handwerkspolitik: Ministerin Zypries und ZDH-Präsident Wollseifer ziehen positive Bilanz

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, haben eine positive Bilanz der Handwerkspolitik gezogen. Das Handwerk ist in Bestform: Rund 5,4 Millionen Menschen haben im Handwerk ihre Beschäftigung. In über 130 Gewerken bilden Handwerksbetriebe rund 360.000 junge Menschen aus. Die Ausbildungsquote ist im zulassungspflichtigen Handwerk fast doppelt so hoch wie in der Gesamtwirtschaft. Im ersten Quartal 2017 erreichte das Handwerk ein neues Allzeithoch: Die Umsätze des zulassungspflichtigen Handwerks stiegen laut Statistischem Bundesamt im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 %.


Carsharing am Dortmunder Flughafen

Am Flughafen Dortmund startet jetzt ein deutschlandweit einmaliges Carsharing-Angebot: Privatleute stellen ankommenden Passagieren ihre Autos zur Verfügung. Wer hier abfliegt, kann nach entsprechender Registrierung seinen Wagen auf einem speziellen, kostenfreien Parkplatz abstellen und seine Papiere samt Schlüssel in einem elektronischen Schließfachsystem unterbringen. Ankommende Passagiere können diese Autos dann mieten. Der Versicherungsschutz ist gewährleistet.
Wird das Fahrzeug vermietet, gibt es Geld, wenn nicht, immerhin einen kostenlosen Parkplatz und eine Autowäsche.


Forscher stellen Biokraftstoff für konventionelle Dieselmotoren her

Bis 2020 soll der Biodiesel-Anteil auf zehn Prozent steigen. Doch mehr als die bislang üblichen sieben Prozent verkraften herkömmliche Dieselmotoren nicht. Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Kaiserslautern und Rostock ein Verfahren entwickelt, mit dem sie aus konventionellem Biodiesel einen petrodiesel-ähnlichen Kraftstoff herstellen. Dieser kann unverdünnt in Automotoren zum Einsatz kommen.


RIAG mit neuem Vorstand

Der neue Vorstand der RIAG: (v.l.) Kai-Gerhard Kullik, Volker Conradi, Manfred Struwe, Frank Kulig, Thomas Pape (r.) sowie RIAG-Geschäftsführer Volker Walters (2.v.r.) (nicht im Bild: Werner Benthaus). Foto: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen

Die Risikoausgleichsgemeinschaft der Innungen des Handwerks VaG (RIAG) mit Sitz in Dortmund hat einen neuen Vorstand. Bei ihrer Sitzung am 19. Juni 2017 bestimmte die Mitgliederversammlung sechs ehrenamtliche Vorstandsmitglieder für die neue Amtsperiode von 2017 bis 2022. Gewählt wurden: Frank Kulig (Vorsitzender), Kai-Gerhard Kullik (stv. Vorsitzender) sowie als weitere Vorstandsmitglieder Manfred Struwe, Werner Benthaus, Volker Conradi und als stellvertretendes Vorstandsmitglied Thomas Pape.


Bundespräsident Steinmeier eröffnet Deutschen Seniorentag 2018 in Dortmund

er Deutsche Seniorentag kommt vom 28. bis 30. Mai 2018 nach Dortmund. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Veranstaltung, die unter dem Motto „Brücken bauen“ steht, in der Dortmunder Westfalenhalle eröffnen. Erwartet werden rund 15.000 Besucher aus ganz Deutschland.
Der mittlerweile zwölfte Deutsche Seniorentag soll Anregungen geben für ein gelingendes Älterwerden. Die Veranstaltung ist eine Informations- und Diskussionsplattform für alle, die sich mit Fragen des Engagements, der gesundheitlichen Vorsorge, des Wohnens und der gesellschaftlichen Teilhabe älterer Menschen beschäftigen.


Nacht der Industriekultur am 24. Juni: RTG gibt nützliche Tipps zur ExtraSchicht

Bei der ExtraSchicht am 24. Juni zeigt sich die Metropole Ruhr wieder von ihrer schönsten industriekulturellen Seite. Zum 17. Mal präsentiert das Ruhrgebiet an 46 Spielorten in 21 Städten sein geballtes kreatives Potenzial. Zwischen 18 und 2 Uhr erwarten die Besucher Akrobatik, Feuer- und Lasershows, Musik, Führungen und Mitmach-Aktionen. Mehr als 2.000 Künstler sorgen für gute Unterhaltung.


Dortmunder Wissenschaftler starten Studie zum sicheren Autofahren im Alter

Ältere Autofahrer werden häufig als Sicherheitsrisiko betrachtet. Wie sich das Fahrverhalten von Senioren mit den Jahren entwickelt, wollen Forscher des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der Technischen Universität Dortmund (IfADo) analysieren. Die Wissenschaftler starten zusammen mit dem Umfragezentrum Bonn eine fünfjährige Längsschnittstudie, um mögliche Veränderungen in der Fahrtüchtigkeit zu verstehen. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Mobilität älterer Menschen so lange wie möglich zu erhalten und deren Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.


Kfz: Stabiler Geschäftsverlauf im 2. Quartal

Über einen stabilen Geschäftsverlauf auf hohem Niveau berichten die Autohäuser und Kfz-Betriebe im zu Ende gehenden zweiten Quartal 2017. Das ergibt der aktuelle Geschäftsklimaindex des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK).

Wie ZDK-Präsident Jürgen Karpinski bei einem Pressegespräch in Montabaur sagte, liegt der Indexwert über alle drei Geschäftsbereiche (Neuwagen, Gebrauchtwagen, Service) bei 106,1 Punkten und damit um 1,8 Punkte niedriger als vor zwölf Monaten (107,9), jedoch um 1,1 Punkte höher als im Juni 2015 (105,0).


ZVEH-Jahrestagung 2017: Digitalisierung und Qualifizierung im Fokus

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.


Knapp 100 Programmpunkte locken zum Tag der Architektur ins Ruhrgebiet

„Architektur schafft Lebensqualität“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Tag der Architektur in NRW am 24. und 25. Juni. Im Ruhrgebiet öffnen Architekten, Stadtplaner und Bauherren insgesamt 96 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks für Besucher. Dabei können Interessierte auch Blicke in Gebäude werfen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, z.B. in die zum Wohnhaus umgebaute und erweiterte Alte Schule Ickten in Mülheim, die 1797 entstand. Aber auch Vorzeigeprojekte der Landschaftsarchitektur wie das Haldenzeichen im Lippepark Hamm oder die sanierte Maschinenhalle auf der Zeche Zollern II/IV in Dortmund stehen auf dem Programm.